Kunsttage hier und anderswo…

In Bad Laasphe, Friedensdorf, Kunst und Kultur, Landkreis, Marburg, Nachbarkreis by RedaktionLeave a Comment

84 heimische Künstler!

Vom 26. Juni bis zum 7. Juli bieten die diesjährigen Kunsttage des Landkreises Marburg-Biedenkopf unter dem Motto „Zeit#Zeichen“ wieder vielfältige Kunstwerke. Dieses Mal beherbergt eine Halle der Firma Elkamet in Friedensdorf (Wilhelmshütter Straße 17) die Exponate. Geöffnet sind die Kunsttage bis 6. Juli immer von 14 bis 20 Uhr. Am 7. Juli kann die Ausstellung noch bis 17 Uhr besichtigt werden. Der Eintritt ist frei.

Kuscheltiere und leergeschossene Patronenhülsen
Kuscheltiere und leergeschossene Patronenhülsen: Das und ein besonderes Foto werden zu einem 3×3 Meter großen „Peace“-Zeichen arrangiert – gestaltet vom Künstlerduo Ursula Cyriax und Johannes Jansen (Biedenkopf).

Die Kunsttage sind eine der größten Ausstellungen mit heimischen Künstlerinnen und Künstlern in Hessen. Das Motto „Zeit # Zeichen“ wurde dabei jeweils auf sehr unterschiedliche Art und Weise interpretiert.

Anfahrtsskizze zum Ausstellungsgebäude.
Hier die Anfahrtsskizze zum Ausstellungsgebäude. (Grafik: Landkreis)

Dementsprechend zeigen die von einer Jury zuvor ausgewählten Werke eine große Bandbreite an künstlerischen Arbeiten – von Gemälden über Fotokunst bis hin zu Installationen. Damit ermöglichen die Kunsttage auch einen Einblick in die Vielfalt künstlerischen Schaffens der heimischen Kunstszene.

„…kiss me now“!

„John, come kiss me now – Spirit & Pleasure goes Folk“: Unter diesem Titel treten am Freitag, 1. Juli, im Bad Laaspher Haus des Gastes Johanna Seitz an der Barockharfe und Christoph Mayer an der Barockvioline auf. In ihrem neuen Programm widmen sich die beiden der traditionellen englischen, schottischen und irischen Musik des 17. und 18. Jahrhunderts und ihrer Verbindung zur Kunstmusik: extrem attraktiv, überraschend, virtuos und sentimental zugleich.

2 Musiker mit Harfe und Violine. Mann und Frau
Sind in Kürze in Bad Laasphe zu erleben: Johanna Seitz an der Barockharfe und Christoph Mayer an der Barockvioline. (Foto: Veranstalter)

Die Vorstellung beginnt um 20 Uhr. Karten dafür können im Vorverkauf bei der TKS im Haus des Gastes erworben werden. Der Vorverkaufspreis beträgt 16 Euro, an der Abendkasse sind’s 18 Euro. Es gibt auch Ermäßigungen.

Zur documenta fifteen

Bis zum 25. September findet mit der documenta fifteen eine der weltweit bedeutendsten Ausstellungen zeitgenössischer Kunst in der Region statt. Die vhs des Landkreises bietet mit Referentin Ulrike Dukat die Gelegenheit, sich während einer abendlichen Vorbesprechung zwischen 18:30 und 20 Uhr über die Geschichte der documenta und die aktuelle Ausstellung informieren zu lassen. Außerdem zum Programm gehört eine von Ulrike Dukat begleitete Fahrt zur documenta ab Marburg Hauptbahnhof.
Der Teilnahmebetrag liegt bei 57 Euro. Darin enthalten sind die Vorbesprechung, der Eintritt zur documenta sowie ein zweistündiger Spaziergang durch die Ausstellung mit einem sobat-sobat genannten Kunstvermittler der documenta fifteen.

Bilder an der Wand
Die documenta ist die weltweit bedeutendste Reihe von Ausstellungen für zeitgenössische Kunst. Sie findet alle fünf Jahre statt. (Archivfoto: D. L. Pietrek)

Interessierte können sich ab sofort unverbindlich in den „Interessentenkurs“ eintragen. Sobald genügend Rückmeldungen vorliegen wird gemeinsam ein Termin vereinbart, die verbindliche Anmeldung folgt erst dann.
Anmeldungen nimmt die vhs online unter der Kurs-Nummer AL262062ZM entgegen. Fragen zur Veranstaltung sind unter 06421 405-6146 oder per E-Mail an vhsmr @marburg-biedenkopf.de zu stellen.

Kommentar verfassen