In 2024: Biedenkopf veranstaltet den nächsten Jugendkirchentag

In Biedenkopf, Region by RedaktionLeave a Comment

Der Jugendkirchentag (JKT) der Evangelischen Kirche in Hessen und Nassau (EKHN) ist am Sonntag in Gernsheim (Kreis Groß-Gerau) zu Ende gegangen. Vier Tage waren dort Jugendliche zu über 300 Veranstaltungen bei dem deutschlandweit einzigartigen Treffen zusammengekommen – darunter allein etwa 130 Jugendliche aus unserem Dekanat Biedenkopf-Gladenbach.

Betende Jugendliche
Allein 130 junge Leute waren aus dem Dekanat Biedenkopf-Gladenbach angereist. (Fotos: Jugendkirchentag der EKHN)

Vor dem feierlichen Abschlussgottesdienst erhielt das Evangelische Dekanat Biedenkopf-Gladenbach das Staffelholz für den nächsten Jugendkirchentag, der vom 30. Mai bis 2. Juni 2024 in Biedenkopf ausgetragen werden soll. Symbolisch überreichte Gernsheims Bürgermeister Peter Burger eine Eule aus Stein an Dekan Andreas Friedrich.

„Biedenkopf, Biedenkopf“

Es folgte ein Abschluss-Gottesdienst mit Tiefgang, der die Jugendlichen sprichwörtlich von den Bänken riss. Die Band der Evangelischen Jugend im Dekanat Biedenkopf-Gladenbach (ejuBIG), die den Abschlussgottesdienst auch gestaltete, sorgte so für eine einmalige Stimmung und Atmosphäre. Das Festzelt skandierte „Biedenkopf, Biedenkopf“-Rufe als Zeichen der Vorfreude auf den Austragungsort des nächsten Jugendkirchentags in 2024.

2 Männer auf dem Podium und eine Eule aus Stein.
Gernsheims Bürgermeister Peter Burger (li.) übergab den „Staffelstab“ und eine Eule aus Stein an Dekan Andreas Friedrich.

„Heute. Zusammen. Für Morgen!“ – Im Schatten des Krieges in der Ukraine hat das Festival-Motto nochmals an aktueller Bedeutung gewonnen. Die Mädchen und Jungen bekamen die Möglichkeit, ihre Fragen und Ängste zur Zukunft zu äußern.

Nach Gott fragen

Es ging in Gernsheim darum, „Miteinander nach Gott und der Welt zu fragen und Glauben gemeinsam zu erleben“.

Kommentar verfassen