Spaß, Kultur und Flohmarkttreiben: Termine und Veranstaltungen

In Biedenkopf, Marburg, Veranstaltungen by Redaktion

Buntes Wochenprogramm!

Auch in diesem Jahr bietet die Mobile Jugendarbeit (MobJA) Biedenkopf des St. Elisabeth Vereins tolle Aktivitäten für die Osterferienspiele an. Diese finden in der zweiten Ferienwoche vom 19. bis 22. April statt. Das Angebot gilt für alle Kinder zwischen 6 und 12 Jahren.
Gestartet wird jeweils am Jugendzentrum „Auf der Kreuzwiese 6“ in Biedenkopf. Geplant sind unter anderem erlebnispädagogische Spiele, ein Spiele-Parcours oder kreative Angebote, wie Tonfiguren basteln. Wissenschaftliche Experimente, sportliche Aktivitäten, unter anderem auf dem Soccerfeld, und ein Besuch eines Erlebnis-Schwimmbads runden das viertägige bunte Programm ab.

Kinderhände und Ton
Unter anderem wollen die kleinen Teilnehmer Tonfiguren basteln. (Foto: Jutta Einhaus)

Im Wochenpreis von 50 Euro sind beispielsweise die Verpflegung wie auch alle Materialien, Eintritte und Transport ab Biedenkopf inbegriffen.
Anmeldungen sind möglich bis zum 11. April. Weitere Infos gibt es bei Bennett Näder, 0171-199 78 99 oder E-Mail: b.naeder @elisabeth-verein.de.

Kleidertausch und Plattenbörse   

Endlich wieder eine Kleidertauschparty: Nach zwei Jahren der Pandemie ist der Onlinehandel weiter expandiert und sicherlich hat sich so einiges angesammelt in den Kleiderschränken. Nun ist es Zeit, noch Gutes auszumisten und Platz für “neue” Klamotten zu schaffen. Tauschen statt kaufen!

Kleiderständer und Leute, die auswählen
Bei der Kleidertauschparty finden gut erhaltene n und gewaschenen Kleidungsstücke neue Besitzer.  

Neu im Programm sind verschiedene Stände, die Infos und Workshops rund um das Thema Nachhaltigkeit und saubere Kleidung anbieten.
Und alles, was irgendetwas mit bedrucktem Papier oder mit gespeicherter Musik zu tun hat, kann beim Bücher- und Plattenflohmarkt angeboten werden – vom Roman bis zum Comic, von Mozart-Noten bis zur Zeitung von gestern, von der Ansichtskarte bis zum Riesen-Poster… Am Sonntag, 10. April, um 13 Uhr, findet das Event im Kulturzentrum KFZ in der Marburger Biegenstraße 13 statt. Mehr Infos gibt es auf dieser Seite.

Girls and Boys

Am Donnerstag, 28. April, ist bundesweiter Girls‘ und Boys‘ Day. Der Zukunftstag ermöglicht Schülerinnen und Schülern ab der fünften Klasse Einblicke in Berufsfelder, in der ihr Geschlecht für Gewöhnlich unterrepräsentiert ist. Die Kreisverwaltung Marburg-Biedenkopf bietet hierzu Tagespraktika in unterschiedlichen Bereichen an.

Logo für die Aktion
Ziel des Girls‘ und Boys‘ Days ist es, die Vielfalt an Berufen ungeachtet möglicher Geschlechterrollen sichtbar zu machen. (© Stadt Marburg)

Mädchen bekommen die Gelegenheit, einen Tag lang in handwerkliche, technische oder naturwissenschaftliche Berufen hereinschauen. Jungen können beim Boys’ Day Berufe aus den Bereichen Erziehung, Soziales, Gesundheit und Pflege kennenlernen.
Fragen dazu werden von Mitarbeitenden der Personalabteilung unter 06421 405-1265 und -1792 sowie per E-Mail an Praktikum @marburg-biedenkopf.de beantwortet. Hier werden auch Anmeldungen entgegengenommen.

Marburg unterm Hakenkreuz ​

Der Filmvortrag von Dieter Woischke ist heute, 7. April, um 20 Uhr, zu erleben. Aufgrund der aktuellen Situation wurde der Vortrag aufgezeichnet. Für den 98-jährigen Dieter Woischke ist der Austausch mit dem Publikum eine Herzens-Angelegenheit. Wenn es die Pandemielage zulässt, ist er vor Ort und beantwortet Fragen des Publikums. Dieter Woischke war selbst lange Zeit als Stadt- und Wanderführer in Marburg aktiv. Er kennt die Stadt und ihre Geschichte wie kaum ein anderer. Im Zweiten Weltkrieg kämpfte er als Soldat und war auf diese Weise in die Zeit verstrickt. Nach 1945 wurde er ein entschiedener Kriegsgegner.

2 Senioren vor Bildschirmen
der fast 100-Jährige will sich den Fragen der Zuschauer stellen. (Foto: Veranstalter)

Er hat sich durch intensive Forschungen mit der Vergangenheit in Marburg auseinandergesetzt. Dieter Woischke ist fast 100 Jahre alt und immer noch aktiv! Nun berichtet er über die Machtergreifung durch die Nationalsozialisten 1933.

Marburger Erinnerungen

Am 9. April um 15 Uhr feiern Melika Moazeni, Chris Schmetz und „JPG“ ihre Ausstellungs-Eröffnung im Rahmen von Photo. Spectrum. Marburg in der Marburger Galerie JPG. (Kontakt: Weidenhäuser Straße 34 in Marburg, Telefon 0176-617 310 93.

GEmälde vom Marburger Steinweg
Sehenswerte Exponate! (Bild: Chris Schmetz)


Die drei Künstlerschaffenden beschäftigen sich mit der Unbefangenheit von Marburger „Ansichten“. Unterstützt durch die Stadt Marburg im Rahmen von Marburg800 wird neben der Dokumentation der vorgetragenen Geschichten eine monatliche Bühnenshow das Projekt in der Galerie begleiten.
Im Vordergrund steht die Frage: „Was haben Sie in Marburg erlebt, das ihnen immer in Erinnerung bleiben wird?“