Schläge, Tritte und Geräusche… Straftaten im Landkreis

In Landkreis, Polizeiberichte by Redaktion

Von Geräuschen geweckt…

In der Nacht zum Mittwoch, 9. März, wachte ein Bewohner eines Einfamilienhauses in der Straße ‚Zur Klause‘ durch Geräusche zwischen 0.40 und 0.45 Uhr auf. Als er die Jalousie hochzog und hinausschaute, verschwand just in diesem Moment eine dunkel gekleidete Person hinter dem Sichtschutz des Nachbargrundstücks in Marburg. Die Kripo hat Ermittlungen wegen versuchten Einbruchs aufgenommen und bittet um sachdienliche Hinweise.

Teure Tritte

Durch Tritte entstand an dem grauen Nissan Juke an beiden Türen der Beifahrerseite ein vermutlich vierstelliger Sachschaden. Der Nissan parkte von Montag auf Dienstag am Fahrbahnrand im Alten Kirchhainer Weg und von Dienstag auf Mittwoch, 9. März im Hermann-Jacobsohn-Weg in Marburg. Beide Nächte kommen als Tatzeit oder Tatort in Frage. Wer kann sachdienliche Hinweise geben? Polizei Marburg, 06421-40 60.

An der Lahn

Ein beherztes Eingreifen von letztlich insgesamt drei Passantinnen beendete am Dienstag, 8. März, gegen 13.30 Uhr, eine Auseinandersetzung hinter dem „Enchilada“ in Marburg (hinter den Kinos auf dem Gerhard-Jahn-Platz). Eine der Damen hatte einen größeren Hund dabei. Die Polizei bittet diese drei wichtigen Zeuginnen dringend, sich zu melden.
Nach Angaben der drei zwischen 16 und 17 Jahre alten Opfer saßen diese hinter dem Gastronomiebetrieb an den Stufen zur Lahn, als drei Personen hinzukamen und offenkundig Streit suchten. Letztlich griff das Tätertrio die drei Jugendlichen mit Tritten und Schlägen an. Erst durch das Eingreifen der gesuchten Zeuginnen ließen die Angreifer von den Opfern ab und suchten das Weite.

Von den drei jeweils 18 bis 20 Jahre alten Tatverdächtigen liegt folgende Beschreibung vor:

  • 175 bis 180 cm groß
  • schlanke sportliche Figur
  • braune nach vorne gegelte Haare
  • nordafrikanisches, arabisches Aussehen
  • schwarze Kleidung
  • vulgärer Sprachgebrauch (sprach Deutsch mit Akzent)

sowie

  • 175 bis 180 cm groß
  • sportlich muskulöse Figur
  • nordafrikanisches, arabisches Aussehen
  • schwarze Kleidung

und

  • 180-185 cm groß
  • korpulente, leicht übergewichtige Statur
  • augenscheinlich Deutscher oder Osteuropäer
  • viele Sommersprossen im Gesicht
  • bekleidet mit schwarzer Lederjacke und weißem T-Shirt

Neben den drei Frauen sucht die Polizei weitere Zeugen des Geschehens und bittet um Hinweise, die zur Identifizierung der beschriebenen Personen beitragen könnten. Wer waren die drei Helferinnen? Wer kennt die beschriebenen Männer? Polizei Marburg, 06421-40 60.

Schlägerei vor der Mall

Am Donnerstag, 10. März, gegen 19.30 Uhr, kam es in der Universitätsstraße vor der Marburg-Mall zu einer Auseinandersetzung zwischen insgesamt vier Personen. Dabei griffen drei Männer oder Jugendliche einen 18-Jährigen aus Marburg an. Durch den Angriff erlitt das Opfer leichte Verletzungen. Die Hintergründe der Auseinandersetzung sind nicht bekannt. Die drei Täter flüchteten, die Fahndung nach ihnen blieb erfolglos.
Nach bisherigen Erkenntnissen könnte einer der Gesuchten „Lenny“ heißen. Er trug eine rote Jacke, eine schwarze Weste und eine rote Basecap. Bei den anderen soll es sich um einen „Antonio“ und einen „Miran“ handeln.
„Antonio“ hat schwarze Haare und war mit einer schwarzen Jacke bekleidet. „Miran“ trug eine dunkle Jacke. Wer kann Angaben zum Geschehensablauf machen?