Polizei wieder erfolgreich: Hanfplantage in Biedenkopf ausgehoben

In Angelburg, Biedenkopf, Dautphe, Dautphetal, Kombach, Polizeiberichte by Redaktion

Plantage ausgehoben:

Die Kripo Marburg stellte in einem Haus in Biedenkopf eine professionell aufgebaute und betriebene Indoor-Plantage, das bereits geerntete Marihuana, diverse Waffen und weitere Beweismittel sicher. Kripo und Staatsanwaltschaft beschuldigen den polizeibekannten 38 Jahre alte Betreiber, mit Betäubungsmitteln in nicht geringen Mengen zu handeln. Ausreichende Haftgründe lagen gegen den Mann noch nicht vor.

 Hanfpflanzen-Aufzuchtanlage
Nicht zum ersten Mal hat die heimische Polizei Hanfpflanzen-Aufzuchtanlagen sichergestellt. (Archivfotos: Polizei)

Am Dienstag, 14. März, vollstreckte die Kripo den Durchsuchungsbeschluss. Die Fahnder fanden auf dem Dachboden die Plantage mit insgesamt 23 in voller Blüte stehende, bereits 1,40 Meter hohe Cannabispflanzen. Weiterhin stellten sie mehrere hundert Gramm bereits geerntetes Marihuana sicher, ebenso XTC-Pillen, Cannabis-Samen sowie Utensilien wie Smartphone, Vakuumiergerät, Verpackungsmaterial, Feinwaage und szenetypisch gestückeltes Bargeld.
Auch ein Baseballschläger, zwei verbotene sogenannte Einhandmesser, ein Butterflymesser, eine Schreckschuss- bzw. Gaswaffe und sieben Schlagringe wurden sichergestellt. Die Kripo entließ den Mann im Anschluss an die polizeilichen Maßnahmen.

Farbe in Kombach

In Kombach kam es am Donnerstag, 17. März, zwischen 13 und 15.30 Uhr zu einer regelrechten Serie von Farbschmierereien. Anfangs sah es so aus, als wäre nur der Außenbereich einer Gärtnerei in der Buchennauer Straße betroffen. Die Polizei stellte jedoch fest, dass auch umliegende Häuser, Mauern und etliche Autos betroffen sind. Bei den Farbschmierereien handelt es sich um Buchstaben oder Zeichen ohne erkennbare Bedeutung.
Die Polizei erhofft sich aus der Spurensuche und Auswertung an den sichergestellten Sprühdosen weitere Hinweise auf den Täter. Der entstandene Gesamtschaden lässt sich aktuell nicht abschließend beziffern und sucht Zeugen.
Wem ist eine Person (etwa wegen Farbanhaftungen an Haut oder Kleidung) aufgefallen? Gibt es etwaige Opfer noch nicht polizeilich aufgenommener Taten? Polizei Biedenkopf, 06461-929 50.

Schaden am Kombi

Nach den Informationen des Besitzers kann der Schaden an seinem schwarzen Skoda Octavia nur am Mittwoch, 16. März, zwischen 10.45 und 11.15 Uhr, entstanden sein. Der Kombi stand in dieser Zeit in der Breidenbacher Hauptstraße auf dem Parkplatz eines Firmengeländes.
Der Schaden an der Motorhaube (punktförmige Delle und Kratzspuren) beträgt mindestens 1.500 Euro. Sachdienliche Hinweise bitte an die Polizei Biedenkopf.

Schnell durch Dautphe

50 km/h sind in der Lahnstraße bei der Mittelpunktschule Dautphetal erlaubt und die meisten hielten sich bei der Kontrolle an die vorgeschriebene Höchstgeschwindigkeit. Die am Donnerstag, 17. März, zwischen 11.45 und 13 Uhr, geahndeten Verstöße betrafen insgesamt dennoch zwölf Autofahrer, die zwischen 7 und 15 km/h zu schnell waren.

Wegweisende Trümmerteile

Die Trümmerteile und Spuren an der Unfallstelle führten die Polizei zur mutmaßlichen Unfallverursacherin. Die über 60 Jahre alte Besitzerin des blauen Kleinwagens konnte sich zwar erinnern, gefahren zu sein, nicht jedoch einen Unfall verursacht zu haben. Der Schaden an ihrem Auto war allerdings eindeutig.
Die Frau stand unter Alkoholeinfluss, sodass die Polizei den Führerschein sicherstellte und eine Blutprobe veranlassten. Der Unfall passierte am Montag, 21. März, zwischen 6.15 und 7 Uhr. Der blaue Pkw fuhr durch die Kappstraße in Angelburg zur Haingasse und kollidierte mit einem am Fahrbahnrand geparkten grauen Kia Ceed. Trotz des erheblichen Frontschadens blieb der blaue Wagen fahrbereit, und die dabei hinterlassenen Spuren und verlorenen Teile wiesen der Polizei den Weg. An dem Kia entstand hinten rechts ein Schaden in vierstelliger Höhe.