Erwin Müller schreibt spannenden „Mittelhessenkrimi“

In Kleingladenbach, Kunst und Kultur by Redaktion

„Mein Mittelhessenkrimi ‚Todestransit – die Mordsache Stippbachtal‘ (nach einem wahren Mordfall) ist jetzt als Taschenbuch erschienen“, lässt der Kleingladenbacher Erwin Müller wissen.
Und darum geht es: Im November 1981 wurde in der Stippbach, einem Tälchen nahe des mittelhessischen Örtchens Sinn, die grausam zugerichtete Leiche eines unbekannten Mannes gefunden. Trotz einer Fülle von Spuren auf Täter und Opfer blieben beide nach langwierigen und intensiven Ermittlungen der Kripo Dillenburg namenlos.

„Cold Case“

Der Leser erfährt weiter, dass der rekonstruierte Kopf des Toten fast vier Jahre später in der ZDF-Sendung „Aktenzeichen XY … ungelöst“ gezeigt wurde. Aber auch die daraus resultierenden Hinweise führten bis heute nicht zur Aufklärung des schrecklichen Verbrechens im Stippbachtal. Der „Cold Case“ bleibt ungelöst.

Autor Erwin Müller (Mitte) mit Polizeipräsident Bernd Paul und Jörg Reinemer, Leiter Presse- und Öffentlichkeitsarbeit der Polizei. (Fotos: privat)

Der Autor, Erwin Müller, hat seinerzeit die Ermittlungen als Kriminalbeamter begleitet. Er schildert nun in seinem Buch die kleinteilige Arbeit der Polizei und die Enttäuschung der Ermittler, wenn sich wieder einmal eine vielversprechende Spur quasi im Nichts auflöst.
Dem realen Verbrechen stellt er gleichwohl die frei erfundenen Lebensgeschichten von zwei Menschen gegenüber, die zwangsweise zu Täter und Opfer werden.

„Nie leicht“

Vergangenen Monat besuchte der Kleingladenbacher Erwin Müller, Jahrgang 1953, den mittelhessischen Polizeipräsidenten Bernd Paul. Bei dem Gespräch, bei dem auch der Leiter des Hauptsachgebiets Presse- und Öffentlichkeitsarbeit Jörg Reinemer dabei war, schilderte der pensionierte Kriminalbeamte, „dass es einem nie leichtfällt, einen ungeklärten Fall zu den Akten zu legen“. Das Schreiben des Buches solle auch dazu beitragen, dass der Cold Case wieder etwas in den Fokus rücke. „Rückblickend hat mir das Niederschreiben des Falles persönlich viel gegeben“, sagt Müller.

Der Krimi des Kleingladenbacher Autors Erwin Müller lehnt an einen wahren Fall an, der Anfang der 1980er-Jahre geschah und bis heute unaufgeklärt ist.

Das Werk hat 384 Seiten und die ISBN 9-783755-767213. Der Krimi ist unter anderem erhältlich im Buchhandel, im Buchshop des Verlags BoD (Books on Demand) unter diesem Link (dort kann man auch die ersten 20 Seiten vorab lesen). Für 14,90 Euro ist der Krimi zu haben und erscheint demnächst auch als E-Book.