Breidensteiner kämpft um den „geilsten Job der Welt“

In Breidenstein by Redaktion

„Letztes Jahr im September habe ich mich durch einen Aufruf bei hr3 auf eine Ausbildung zum Reiseleiter beworben“, erzählt der Breidensteiner Felix Klinkert im Gespräch mit Backland.News. „Die konnte man bei denen gewinnen. Wie sich dann rausgestellt hat, ist es so dass aus allen Bewerbern sechs Leute ausgesucht wurden, mit denen dann dieses Fernsehformat ‚Der geilste Job der Welt‘ gedreht werden sollte.“

Andreas (Mitte) entscheidet am Ende, welcher der Teilnehmern (vielleicht auch eine Teilnehmerin) den Job bekommt.

Felix schaffte es in dieses Sechser-Team und berichtet weiter: „Wir haben dann eine Woche eine Theorie Ausbildung in Freckenhorst in Münsterland absolviert. Im Anschluss waren wir zwei Wochen auf den Liparischen Inseln, um das Gelernte in der Praxis umzusetzen.“ (Die Inseln gehören zur italienischen Region Sizilien.)

Es wird spannend

Jeder Teilnehmer habe vor Ort, sagt Felix, zwei halbe Tage als Reiseleiter sein können unter Beweis stellen müssen. „Am Ende der Reise gab es dann eine Entscheidungsrunde, in der Andreas entschieden hat, wer ein Jobangebot in seiner Firma bekommt.“

Der Breidensteiner und seine Bemühungen um den Job als Reiseleiter, sind montags im HR Fernsehen zu verfolgen. (Fotos: © hr)

Wer nun wissen will, wie sich der Hinterländer dabei geschlagen hat, kann dies jeweils montags ab 20.15 Uhr im HR Fernsehen verfolgen. Am 7. März lief bereits die erste Folge. Die Folgen finden sich – abhängig vom Sendetermin – auch in der ARD-Mediathek.