Betrüger versuchen es jetzt übers Handy

In Biedenkopf, Polizeiberichte, Region by Redaktion

„Hi Papa, mein Handy ist kaputt und ich nutze jetzt ein anderes. Das ist meine neue Nummer, die andere kannst du löschen“. Wie reagiert man auf eine solche Nachricht per WhatsApp? Die Nummer abspeichern und wie gewohnt mit dem erwachsenen Kind schreiben?
Bei der aktuellen Betrugsmasche folgen daraufhin Nachrichten, in denen der vermeintliche Nachwuchs um Geld bittet. „Spätestens hier sollten Sie aufpassen, denn es könnte sich um Betrüger handeln“, warnt die Polizei aus aktuellem Anlass.

Biedenkopfer war schlauer

So passierte es auch Mitte Februar einem in Biedenkopf lebenden Pensionär. Nachdem er die neue Nummer seiner angeblichen Tochter erhielt, folgten Geldforderungen. Diese enthielten die Erklärung, dass aufgrund des neuen Handys der Zugriff auf das eigene Konto nicht möglich sei und daher die Eltern gebeten werden, Geld an einen Empfänger zu übersenden. In diesem Fall ging es um 2.150 Euro. Blöd nur für die Betrüger, dass es sich bei dem Pensionär um einen ehemaligen Polizeibeamten handelte.

WhatsApp-Meldungen dargestellt. Überschrift: Vorsicht vor Betrügern!
So oder ähnlich schreiben die Täter, um sich Geld zu erschleichen. (Symbolbild: Polizei)

Diese Masche sei, so Polizeisprecherin Yasmine Hirsch, seit mehreren Monaten auf dem Vormarsch und die Betrüger gingen, wie bei vielen Betrugsarten, sehr geschickt vor. Die Kriminalpolizei Marburg-Biedenkopf bittet daher um erhöhte Aufmerksamkeit und rät beispielsweise zu einem Video-Anruf zwecks Überprüfung.