Galaxy S22-Reihe: Preisverfall bereits nach wenigen Monaten

In Überregional, Verbraucherinfo by Redaktion

„Sparsamkeit ist eine gute Einnahme“, meinte einst Cicero. Und so gilt es, auch und gerade beim Kauf hochpreisiger Artikel, etwa einem Smartphone, ein gutes Preis-/Leistungsverhältnis zu erzielen. Gestern beispielsweise hat Samsung drei neue High-End-Smartphones seiner S-Reihe vorgestellt: das Galaxy S22, S22 Plus und S22 Ultra. Anhand der Preisentwicklung ausgewählter Vorgänger-Modelle prognostizieren die Fachleute vom Online-Preisvergleichsportal „Idealo“ einen deutlichen Preisverfall. Dieser könnte schon recht bald einsetzen.

Ende des Monats

Die oben genannten Premium-Modelle sollen bereits Ende dieses Monats im Handel und zu haben sein. Und mit einer Preisempfehlung von rund 849 Euro würde der Startpreis der Basisvariante mit 128 GB Speicherkapazität des neuen Samsung Galaxy S22 dem Einführungspreis des im vergangenen Januar vorgestellten Vorgängermodells Samsung Galaxy S21 gleichkommen.

Grafik über potentielle Preisentwicklung  bei Smartphones S22.
Der prognostizierte Preisverfall des Galaxy S22 ergibt sich aus der tatsächlichen Preisentwicklung ausgewählter Vorgängermodelle innerhalb der letzten 11 Monate nach Verkaufsstart (errechnet anhand UVP). (Grafik: Idealo)

Interessierte, die noch ein wenig abwarten können, sparen laut Idealo-Prognose bereits nach nur rund zwei Monaten etwa 127 Euro (rund 15 Prozent) auf den Startpreis. Und rund ein Vierteljahr nach dem Verkaufsstart könnte das Gerät für etwa 685 Euro zu haben sein, was einer Ersparnis von rund 160 Euro entspricht (etwa 19 Prozent).

Fast ein Viertel

Und das Galaxy S22 Plus verliert schon nach zwei Monaten deutlich an Wert. Sollte sich die Schätzung bewahrheiten, könnten Käuferinnen und Käufer nahezu ein Viertel des Preises, rund 24 Prozent, einsparen.