Straftaten der Woche im Hinterland

In Frechenhausen, Gladenbach, Lixfeld, Mornshausen, Oberdieten, Polizeiberichte by Redaktion

Schaden durch Stahlkugeln!

Zwei sichergestellte Stahlkugeln mit einem Durchmesse von jeweils etwa einem Zentimeter richteten an einem Einfamilienhaus in Lixfeld Schäden in Höhe von mehreren Hundert Euro an. Eine Kugel durchschlug die äußere Scheibe eines doppelt verglasten Fensters, die andere zerstörte eine Schieferplatte an der Außenfassade. Diese Sachbeschädigungen in der Schelde-Lahn-Straße waren zwischen 19 Uhr am Samstag und 13 Uhr am folgenden Sonntag, 16. Januar. Sachdienliche Hinweise hierzu bitte an die Polizei Biedenkopf, Telefon 06461-929 50.

Frechenhausen: Schild gestohlen

Nach bisherigen Erkenntnissen stahlen vermutlich zwei Personen in der Frechenhäuser Wiesenstraße an einer Baustelle das Verkehrsschild „Vorgeschriebene Fahrtrichtung geradeaus“. Der Diebstahl war am Montag, 17. Januar, gegen 18.30 Uhr. Sachdienliche Hinweise erbittet die Polizei Biedenkopf, Telefon 06461-929 50.

Rumms – und weg

Am Montag, 17. Januar, gegen 9.30 Uhr streifte in Oberdieten ein vorbeifahrender schwarzer SUV einen vor dem Anwesen Dietestraße 40 am Straßenrand geparkten Lastwagen.
Der rechte Außenspiegel des SUV kollidierte mit der noch leicht geöffneten Fahrertür des Lastwagens und verursachte dabei einen Schaden von mehreren Hundert Euro. Der SUV-Fahrer setzte seine Fahrt Richtung Dillenburg dennoch ohne anzuhalten fort. Der gerade eingestiegene Lastwagenfahrer konnte den mutmaßlich am rechten Spiegel beschädigten SUV nicht weiter beschreiben. Etwaige Zeugen werden gebeten, sich mit den Unfallfluchtermittlern der Polizei Biedenkopf, Telefon 06461-929 50 in Verbindung zu setzen.

Fluss verunreinigt

Die Polizei Biedenkopf ermittelt wegen Gewässerverunreinigung nachdem offenbar eine ölhaltige Flüssigkeit in den Römershäuser Bach gelangte. Die Einbringung der Flüssigkeit muss vor Mittwoch, 12. Januar passiert sein. Spuren einer etwaigen Einleitung deuten auf eine Stelle in der Weidenhäuser Straße hin. Dort gibt es einen Zulauf, der keinerlei Spuren dieser Flüssigkeit im Innern aufwies. Allerdings fanden sich solche Spuren direkt an dem Mauerwerk oberhalb dieses Rohres.

Öl-Lache auf dem Wasser
Auf dem Gewässer war eine deutliche offenbar ölhaltige Spur. Möglicherweise handelte es sich um Benzin oder Diesel oder Altöl. (Symbolfoto: Dennis Larsen)


Die Freiwillige Feuerwehr Gladenbach legte am Mittwoch insgesamt vier Ölsperren, eine in der Weidenhäuser Straße, eine am Südring, eine in der Salzböde bei der Kurtsmühle zwischen Weidenhausen und Erdhausen und schließlich noch eine nahe der Bruchmühle zwischen Erd- und Mornshausen. Auf dem Gewässer war eine deutliche offenbar ölhaltige Spur. Möglicherweise handelte es sich um Benzin oder Diesel oder Altöl.
Sachdienliche Hinweise in diesem Zusammenhang bitte an den Ermittler für Umweltdelikte bei der Polizei Biedenkopf, Telefon 06461-929 50.