Polizei sucht zwei Männer ohne Schneidezähne und weitere Straftäter

In Allgemein by Redaktion

Einfach ein Stein:

Am Auto entstand ein Schaden, weil der 22 Jahre alter Fahrer aus Gießen über einen mitten auf der Straße liegenden faustgroßen Stein fuhr. Durch das Überfahren entstand an seinem Škoda Roomster ein Schaden an Rad und Stoßdämpfer vorne links. Der Unfall passierte am Montag, 17. Januar, um 20 Uhr auf dem Weg über die Kreisstraße 84 (Oberdorfer Straße) von Wetter nach Sterzhausen. Der Stein lag in Höhe der Einmündung zur Fichtenstraße. Wie kam er dorthin? Wurde er bewusst dort abgelegt oder handelt es sich vielleicht um einen Teil einer verlorenen Ladung? Sachdienliche Hinweise bitte an die Unfallfluchtermittler bei der Polizei Marburg, 06421-40 60.

Zwei Zahnlose gesucht

Die Dillenburger Polizei bittet um Hinweise: Am Samstagabend (22. 1.), gegen 18.40 Uhr suchte ein 38-jähriger Dillenburger das Gelände des ehemaligen Schullandheimes in der Straße „Am Loh“ (Haiger-Langenaubach) auf. Er schaut dort gelegentlich nach dem Rechten. Auf dem Zufahrtsweg entdeckte er eine blaue Geländemaschine, an der das Kennzeichen „L-DD 8“ angebracht war und zwei Motorradhelme an den Außenspiegeln hingen.
Plötzlich sprangen zwei Personen von links aus dem Gebüsch und sprühten dem 38-Jährigen Reizgas ins Gesicht. Die beiden Männer fuhren ohne ihre Helme davon.

Geländemaschine und 2 Helme daran
Wer kann Angaben zur Herkunft der blauen Maschine, der beiden Helme oder des Kennzeichens „L-DD 8“ machen? (Foto: Polizei)

Die Polizei geht davon aus, dass die Männer den Grundstückszaun durchtrennt hatten und von dem Gelände mindestens vier Wildkameras mitgehen ließen. Der Zeuge schätzt die beiden Angreifer auf etwa 30 bis 40 Jahre alt – beide trugen Rucksäcke. Einer war zwischen 1,80 und 1,90 Meter groß, hatte eine kräftige bis dickliche Statur und kurze Haare. Sein Komplize war 1,65 bis 1,70 Meter groß, von schlanker, hagerer Gestalt und hatte mittellange dunkle struppige Haare. Beiden fehlten die Schneidezähne.
Eine Identifizierung der beiden Täter erhofft sich die Dillenburger Polizei durch die Zuordnung der Maschine, der beiden Helme oder des Kennzeichens. Das alte „Lahn“-Nummernschild „L-DD 8“ ist gar nicht zugelassen. Gibt es jemanden, der unter (02771) 90 70 sachdienliche Hinweise geben kann?

Synagogentür beschmiert

Am Schloßsteig in Marburg beschmierte jemand mit einem schwarzen Stift die Metalltür der Synagoge. Das angebrachte sogenannte „TAG“ aus einem Groß- und drei Kleinbuchstaben plus einer Zahl tauchte in jüngster Vergangenheit an diversen Stellen auf. Eine politische Motivation lässt sich aus dem TAG nicht erkennen. Die Polizei ermittelt wegen der Sachbeschädigung durch Graffiti und bittet um Hinweise. Das Graffiti entstand vor Donnerstag 13. Januar. Sachdienliche Hinweise bitte auch hier an die Polizei Marburg.

86-Jährige beklaut

Am Freitag, 21. Januar, um kurz nach 13 Uhr, erbeutete ein Trickdieb (ausländischer Herkunft) mit der Masche Ablenkung einen massiven goldenen Armreif. Das Schmuckstück hat einen reinen Sachwert in vierstelliger Höhe. Der Täter flüchtete vom Tatort vor dem Anwesen Bahnhofstraße 3 Richtung Elisabethstraße Wehrdaer Weg in Marburg. Der Mann hatte sein 86 Jahre altes Opfer in ein Gespräch verwickelt und dabei ständig immer wieder angefasst. Kaum war der Mann weg, bemerkte die Dame den Verlust ihres Armreifs. Sie beschrieb den Täter als einen schlanken, etwa 30 Jahre alten und zwischen 1,70 und 1,75 Meter großen Mann. Er hatte schwarze, kurze Haare und trug eine Mund-Nasen-Bedeckung, einen schwarzen Mantel, einen grauen Schal, eine schwarze Hose und eine schwarze Umhängetasche. Insgesamt wirkte der Mann gepflegt.
Er sprach in einer dem Opfer unbekannten Sprache. Wer kann bereits auf Grund der vorliegenden Beschreibung Hinweise geben, die zur Identifizierung beitragen könnten? Infos an die Kripo Marburg, 06421-40 60.

Radmuttern gelöst

Als er bei der Fahrt ungewöhnliche Geräusche und auch ein ungewöhnliches Verhalten feststellte, hielt der 48 Jahre alte Fahrer seinen VW Bus an. Er stellte fest, dass bereits eine der Radmuttern des linken Vorderrads fehlte und alle fünf anderen gelöst und kurz davor waren, ebenfalls abzufallen. Die Muttern des linken Vorderrades waren offenbar mutwillig gelöst und nur dank der Reaktion des Fahrers blieb ein größerer Schaden aus.

Hand mit Radschlüssel lockert Radmuttern am Fahrzeug.
Wer hat jemanden beim Lockern der Radmuttern beobachtet? (Symbolfoto)

Die Polizei ermittelt wie immer in solchen Fällen wegen eines gefährlichen Eingriffs in den Straßenverkehr. Wer hat zur Tatzeit zwischen 19 Uhr am Freitag und 17 Uhr am Samstag, 15. Januar in Cappel verdächtige Beobachtungen gemacht? Wer hat Personen an dem weißen VW Bus gesehen? Der Bus parkte zur Tatzeit auf einem Parkplatz im Sperberweg. Sachdienliche Hinweise bitte an die Polizei Marburg, 06421-40 60.

Ganz ohne Licht

Weil er ohne Licht über die Stadtautobahn fuhr, fiel er der Streife der Polizei Marburg auf. Der 28 Jahre alte Autofahrer stand wie sich herausstellte unter dem Einfluss berauschender Mittel. Sein Drogentest verlief positiv auf THC. Daher veranlasste die Polizei die notwendige Blutprobe und beendete die Weiterfahrt.