Fall aus Siegen: jetzt bei „Aktenzeichen XY ungelöst“

In Nachbarkreis by RedaktionLeave a Comment

Vielleicht hat ja jemand aus der Region eine Beobachtung gemacht: Am 21. Juni des vergangenen Jahres hat sich in der Siegener Innenstadt ein Raub ereignet. Drei damals 35-, 34- und 33-jährige Männer waren gegen 1:50 Uhr zu Fuß auf der Hindenburgstraße unterwegs. Die drei Fußballfans waren zuvor aus einer Gaststätte in der Fürst-Johann-Moritz-Straße gekommen und gingen nun über die Hindenburgstraße in Richtung Cinestar. Dabei mussten sie eine größere Personengruppe von etwa 15 Männern passieren, die in Höhe einer Cocktailbar herumstanden.

Ärger

Beim Vorbeigehen kam es zu einem kurzen verbalen Streit zwischen dem 35-Jährigen und Mitgliedern dieser Gruppe. Zudem versuchten Personen aus der Gruppierung heraus erfolglos dem 35-Jährigen ein Bein zu stellen. Der 35-Jährige bekam von diesem Versuch nichts mit und passierte die Gruppe unbeschadet. Der 33-jährige Freund, der ein Stück hinter dem 35-Jährigen hergegangen war, hatte das Unterfangen beobachtet und forderte die Gruppe auf, die Aggressionen zu unterlassen. Daraufhin erhielt der 33-Jährige eine Backpfeife von einem unbekannten Täter aus der Gruppe heraus.

Gewalt

Er ging ein paar Schritte zu Seite, um mit seinem Handy die Polizei zu rufen. Bevor er jedoch den Anruf tätigen konnte, wurde er von vermutlich mehreren Personen aus der Gruppe von hinten angegriffen und ging zu Boden. Dort wurde er mit mehreren Fußtritten malträtiert. Er erlitt schwere Verletzungen, die ihn bis heute beeinträchtigen.

Hinterhältigkeit

Die beiden Freunde wollten dem 33-Jährigen zu Hilfe eilen. Dabei wurde der 34-Jährige von vermutlich zwei Männern aus der Personengruppe attackiert. Auch er stürzte und wurde am Boden liegend mehrfach getreten. Hierbei verlor er das Bewusstsein. Zudem wurde dem schwer verletzten Mann das Portemonnaie geraubt.
Auf den 35-Jährigen, der helfen wollte, gingen ebenfalls mehrere Personen zu. Er flüchtete daraufhin, wobei er anfänglich noch von mehreren Personen verfolgt wurde, die ihm zusätzlich drohten.

Moderator in seinem Studio
Moderator Rudi Cerne stellt den Fall aus Siegen in seiner Sendung am 12. Januar im ZDF vor. (Foto: ZDF, Kai Schulz)

Die Auseinandersetzung auf der Straße beobachtete ein damals 20-jähriger Zeuge aus dem 2ten Stock eines Gebäudes an der Hindenburgstraße. Der stark alkoholisierte junge Mann wollte sich in das Geschehen einmischen und versuchte aus dem Fenster über einen Balkon hinunter auf die Straße zu kommen. Dabei stürzte er ab und verletzte sich.

Feigheit

Als die alarmierte Polizei nur wenige Minuten später mit mehreren Streifenwagen eintraf, war die Personengruppe um die Täter herum bereits verschwunden, von den Angreifern fehlt bislang jede Spur. Umfangreiche Ermittlungen der Kriminalpolizei in Siegen blieben bis heute erfolglos.

Ausstrahlung

Aus diesem Grund wird der Vorfall am 12. Januar (ab 20.15 Uhr) im Rahmen der ZDF-Fernsehsendung „Aktenzeichen XY“ ausgestrahlt. Die Kripo hofft auf weitere Zeugenaussagen und Beobachtungen aus der Tatnacht, um den Vorfall aufklären zu können. Nach Ausstrahlung des Beitrags werden Hinweise unter der Rufnummer 0271 / 7099-7099 entgegengenommen.

Kommentar verfassen