Ein Mann (nur Arme und Oberkörper zu sehen) zündet sich einen Joint an.

Polizeisprecher kündigt weitere Kontrollen an

In Landkreis, Polizeiberichte by Redaktion

„Verkehrsunfälle wegen Alkohol am Steuer, Betäubungsmittel im Auto, ‚folgenlose‘ Fahrten unter dem Einfluss berauschender Mittel, Verstöße gegen die bestehenden Corona-Schutzmaßnahmen – die Polizei hat nicht nur am zurückliegenden Wochenende kontrolliert, sie wird auch weiterhin für die Sicherheit aller solche Kontrollen durchführen“, heißt es aktuell seitens des Polizeisprechers.

Beamter angegriffen

Ein Totalschaden und ein verletzter Polizeibeamter waren das Ergebnis eines Unfalls unter Alkoholeinfluss und mit Fahrerflucht. Der Unfall passierte am Sonntag, 28. November, zwischen 1.30 und 1.55 Uhr in der Niederrheinischen Straße nahe der Habichtstraße. Auf schneeglatter Straße kam der Fahrer eines Ford ins Schleudern, kam nach links von der Straße ab und prallte gegen einen Baum. Der Fahrer und der Beifahrer stiegen aus und verließen den Unfallort. Die Fahndung der Polizei endete gegen 2.40 Uhr mit der Ermittlung desmutmaßlichen Fahrers. Der Alkotest des 35-Jährigen zeigte 1,16 Promille, sodass die Polizei den Führerschein sicherstellte und eine Blutprobe veranlasste. Den Mitfahrer stellte die Polizei gegen 3.50 Uhr.
Er versuchte zunächst erneut zu flüchten, stürzte dabei allerdings aufgrund seiner Trunkenheit. Beim Versuch, ihm aufzuhelfen, schlug er um sich und griff die Beamten direkt an. Durch den Widerstand erlitt einer der Polizisten eine Verletzung.

Ohne „Lappen“

Schon am Freitagmorgen (26. November), zog die Polizei einen 57 Jahre alten Mann aus dem Verkehr. Er fuhr unter dem Einfluss von THC und ohne im Besitz des notwendigen Führerscheins zu sein ein Kleinkraftrad. Ebenfalls am Freitag musste im Landkreis ein 37 Jahre alter Mann sein Auto abstellen. Sein Alkotest zeigte 0.44 Promille an, und sein Drogentest reagierte auf THC und Kokain.

Drogen gefunden

Das richtige Näschen hatte eine Streife der Polizei am Samstag. Der fahrende Vater wirkte nervös und zitterte bei der Herausgabe seines Führerscheins, sein Alkotest und sein Drogentest zeigten allerdings keinen Einfluss von berauschenden Mitteln. Der polizeibekannte Sohn auf dem Beifahrersitz verhielt sich ziemlich redselig. Die Streife ließ sich weder durch das Verhalten noch durch die im Auto verteilten Duftbäumchen täuschen und schaute genauer nach. Bei der Durchsuchung des Autos stellte die Polizei insgesamt fast 220 Gramm Marihuana, fast 300 Gramm Haschisch und etwa über 10 Gramm Kokain sicher.
Gegen die beiden Männer lagen keine ausreichenden Haftgründe vor. Sie schwiegen zur Herkunft der Betäubungsmittel. Die Ermittlungen dauern an.

Ein Mann (nur Arme und Oberkörper zu sehen) zündet sich einen Joint an.
Einige Fahrten unter Drogen- und Alkoholeinfluss wurden wieder festgestellt und entsprechend sanktioniert. (Foto: Lachmann)

Weitere Fahrten unter Drogen- und Alkoholeinfluss wurden sanktioniert. Außerdem achtete die Polizei im Rahmen ihrer Aufgabenwahrnehmung auch auf die Einhaltung der Corona-Schutzmaßnahmen. Die Polizei agiert dabei in enger Zusammenarbeit mit den Gesundheitsbehörden und örtlichen Ordnungsbehörden und leistet zur Durchsetzung von Maßnahmen dann Amts- und Vollzugshilfe. Es erfolge auch ein eigenständiges Einschreiten bei entsprechenden Feststellungen oder direkten Hinweisen, wobei die Polizei zunächst grundsätzlich eine kommunikative Lösung anstrebe, hieß es dazu.

Auch in Biedenkopf

Zwei Streifen der Polizei Biedenkopf und zwei Mitarbeiter des Ordnungsamtes kontrollierten am Samstag, 27. November, zwischen 19.30 und 22.10 Uhr, in Biedenkopf und den umliegenden Ortsteilen. Maßnahmen durch das Ordnungsamt waren letztlich gegen acht der insgesamt 215 kontrollierten Personen notwendig.