Wasserverband beschließt weitere Maßnahmen am Perfstausee

In Breidenstein by Redaktion


Es tut sich was am Perfstausee! Zur mittlerweile 68. Sitzung trafen sich der Verbandsvorstand sowie die Verbandsversammlung des Wasserverbandes Oberes Lahngebiet in der Gaststätte „Seeblick“ in Breidenstein. Aufgaben des Wasserverbandes sind der Betrieb und die Unterhaltung des Hochwasserrückhaltebeckens Breidenstein – besser bekannt als Perfstausee.

Hohe Kosten

Das zurückliegende Jahr sei von einigen kostenintensiven Baumaßnahmen geprägt gewesen, erklärte der technische Betriebsleiter Hartmut Klingelhöfer. So wurde aufgrund baulicher Mängel der Ersatzneubau einer Gabionenwand (50.000 Euro) notwendig. Zudem wurde die Terrasse an der Gaststätte „Seeblick“ auf 135 Plätze erweitert. Die Kosten (87.000 Euro) übernahm die Krombacher Brauerei als Pächterin. Der Fassadenanstrich schlug mit knapp 13.000 zu Buche.

3 Kinder spielen an einem verrotteten Bootssteg.
Die Planungen für 2022 sehen unter anderem den Ersatzneubau des Stegs vor, der in diesem Jahr komplett rückgebaut wurde. (Foto: Redaktion)


Ferner wurde für rund 42.000 Euro eine Heberleitung am Grundablassbauwerk installiert. Über seinen eigentlichen Satzungszweck hinausgehend ließ der Wasserverband ein Beachvolleyballfeld errichten. Dieses Vorhaben wurde mit 16.000 Euro gefördert durch Bund und Land.

Weitere Vorhaben

Die Planungen für das kommende Jahr sehen Investitionen in den Ersatzneubau des Bootssteges vor, der in diesem Jahr komplett rückgebaut wurde. Außerdem soll eine digitale Bauwerks-Überwachung installiert und die Umlaufsperren auf dem Rundweg erneuert werden.

3 Männer und eine Frau auf der Terrasse der Gaststätte am See
Markus Sczeponik, Karin Lölkes, Volker Haupt und Mike-Oliver Klotz (v.l.) wollen im kommenden Jahr 152.380 Euro investieren. (Foto: privat)


Vorgesehen ist darüber hinaus der Neubau des Unterwasser-Pegels. Kosten für die Planung des Ersatzneubaus zweier Brücken sind ebenfalls eingeplant.

Wechsel an der Spitze

Neben der Wiederwahl von Landrätin Kirsten Fründt als Verbandsvorsteherin wurde die Kreisbeigeordnete Karin Lölkes als persönliche Vertreterin gewählt.
In der Geschäftsführung des Wasserverbandes gab es zudem nach fast 20 Jahren einen personellen Wechsel. Volker Haupt übergibt die Geschäftsführung an Mike-Oliver Klotz und Markus Sczeponik.