Neue Veranstaltungen – live oder online

In Biedenkopf, Hartenrod, Marburg, Obereisenhausen, Region, Veranstaltungen by RedaktionLeave a Comment

„JuBiWo“ startet heute!

Die Jugendbibelwoche (JuBiWo) der Evangelischen Jugend im Dekanat Biedenkopf-Gladenbach (ejuBIG) wird mobil und geht heute und morgen auf Tour. An drei Orten quer durch das Dekanat BiG macht die Tour Station, nämlich in Hartenrod (Donnerstag, 12. November, 19 Uhr), Allendorf/E. (Freitag, 13. November, 14 Uhr) und Obereisenhausen (13. November, 19 Uhr).
„Wir feiern in den jeweiligen Kirchen bewegende Jugendgottesdienste und genießen die Gemeinschaft, die so lange gefehlt hat, natürlich unter Corona-Bedingungen“, kündigt Dekanatsjugendpfarrer Stefan Föste an: „Wir erleben zusammen, dass unser Glauben Spaß macht und begeistert!“ In normalen Jahren treffen sich im November etwa 250 Jugendliche an drei Abenden zur Jugendbibelwoche. Das bedeutet: Stimmung, aktuelle Themen und gemeinsame Action. Durch Corona musste die ejuBIG umplanen.

Kostenlos teilnehmen

Am Mittwoch, 24. November, startet eine kostenfreie vierteilige Online-Informationsreihe mit verschiedenen Lerninhalten zu den Themenbereichen Demenz, Pflegebedürftigkeit, Trauer und rechtliche Vorsorge. Teilnehmen können alle Interessierten. Beim ersten Termin am 24. November geht es von 18 bis 20 Uhr um das Thema „Pflegebedürftigkeit – was tun? Möglichkeiten der Unterstützung und ihre Finanzierung“. Die Referentin ist Ulrike Lux vom Pflegebüro der Universitätsstadt Marburg.

Demenz, Pflegebedürftigkeit, Trauer und rechtliche Vorsorge sind die Themen des kostenlosen Angebots.


Der zweite Infoabend findet am 1. Dezember statt, weitere am 8. sowie am 15. Dezember – alle zur selben Uhrzeit.
Eine Anmeldung ist möglich bis Montag, 22. November, per Mail an info@ freiwilligenagentur-marburg.de. Nähere Informationen gibt es bei Doris Heineck von der Freiwilligenagentur, (06421) 270 516.

Was schenke ich?

Was schenk ich bloß zu Weihnachten?“ Ideen dazu gibt es in einigen Kursen der Vhs in Marburg: Am Donnerstag, 2. Dezember, können Interessierte von 16.30 bis 19.30 Uhr Weihnachtsgrüße aus Schokoladenpapier oder einen Linolschnitt zum Bedrucken mitgebrachter Materialien herstellen. Am Samstag, 4. Dezember, gibt es von 15 bis 18.30 Uhr „Weihnachtliche Grüße aus der Küche“.

verschiedene, kugelige Pralinen auf weißem Feder-Untergrund
Schön zum Verschenken: Die Teilnehmer stellen unter anderem „weihnachtliche Grüße aus der Küche“ her. (Symbolfoto)


Ein weiterer Kurs mit Bezug zur Weihnachtszeit findet am Samstag, 11. Dezember, von 14.45 bis 15.45 Uhr statt: Interessierte haben die Möglichkeit, weihnachtlichen Duft in den Gewächshäusern des Botanischen Gartens bei der Erkundung der Pflanzen von Weihnachtsgewürzen zu schnuppern. Anmeldeschluss ist der 7. Dezember um 15 Uhr. Direkt an Heiligabend, 24. Dezember, bietet die vhs von 15 bis 18 Uhr eine „Stille-Nacht-Wanderung“ mit Geschichten und Musik an. Anmeldeschluss ist der 20. Dezember um 12 Uhr. Nach aktuellem Stand gilt für alle Veranstaltungen die 3G-Regel. Weitere Infos gibt es unter (06421) 201-1246.

„Wohin?“

Am Samstag, 20. November, ab 18 Uhr wird in die Evangelischen Stadtkirche Biedenkopf eingeladen. Unter dem Titel „Wohin?“ stehen Chormusik und Texte zu Flucht und Ankommen auf dem Programm. Auf Einladung des Cölber Arbeitskreises Flüchtlinge und der evangelischen Kirchengemeinde gastiert hier ein Marburger Vokalensemble unter Leitung von Mareike Hilbrig.

12 Musikerinnen und Musiker in schwarz-blauen Outfits auf einer Wiese
Das Marburger Vokalensemble unter Leitung von Mareike Hilbrig ist am 20. November in Biedenkopf zu hören. (Foto: Veranstalter)


Friederike Monninger (Medizinerin) und Lydia Katzenberger (Theologin), die in ihren Tätigkeiten Menschen auf der Flucht nah begleiteten, erzählen unter anderem von ihren Begegnungen. Ihre Texte treten mit vertonten Gedichten in Dialog. Die Veranstaltung findet unter 3G- Bedingungen statt. Der Eintritt ist frei; um Spenden für den Cölber Arbeitskreis Flüchtlinge und humanitäre Hilfe in Flüchtlingslagern wird jedoch gebeten.

Kommentar verfassen