Ein rundes Dutzend aktueller Infos

In Angelburg, Bad Endbach, Bad Laasphe, Biedenkopf, Dernbach, Gladenbach, Marburg by RedaktionLeave a Comment

Nur noch „2G“:

Keine Ungeimpften mehr: Die Besucherregeln im DRK-Krankenhaus wurden geändert. „Angesichts der steigenden Corona-Infektionszahlen mussten wir handeln“, hieß es dazu. „Seit dem 13. November lassen wir nur noch Besucher ins Krankenhaus, die eine Bescheinigung über eine abgeschlossene Schutzimpfung gegen SARS-CoV-2 vorweisen können, die mindestens 14 Tage zurückliegt, oder einen Nachweis über eine durchlittene Infektion mit SARS-CoV-2 in den letzten sechs Monaten.“
Besuche der zentralen Notaufnahme sind nach wie vor nicht gestattet. Ausnahmen von der 2-GRegelung sind in begründeten Fällen mit dem Chefarzt der Intensivstation abzusprechen.

Für „Frühchen“

Deutschlandweit werden jährlich rund 60.000 Kinder zu früh geboren – eines von zehn. Die sogenannten Frühchen sind damit die größte Kinder-Patientengruppe in der Bundesrepublik, die häufig mit Anpassungsproblemen und erhöhter Infektanfälligkeit zu kämpfen haben. Mit dem Welt-Frühgeborenen-Tag soll jährlich am 17. November auf die Belange von Frühgeborenen und ihren Familien aufmerksam gemacht werden.

Baby im Inkubator. Frau im Kittel streichelt es
Etwa jedes zehnte Kind kommt in Deutschland als „Frühchen“ zur Welt.


Auf Initiative von Prof. Dr. Rolf Maier, ehemaliger Direktor der Unikinderklinik Marburg, beteiligt sich die Stadt Marburg in diesem Jahr bereits zum zweiten Mal an der Aktion. So wird das historische Rathaus lila beleuchtetDie Farbe Lila symbolisiert Empfindsamkeit und Einzigartigkeit – Eigenschaften, die auch Frühgeborenen zugeschrieben werden.

Herztag abgesagt

Aufgrund der steigenden Corona-Neuinfektionen sagt der DRK-Kreisverband Biedenkopf schweren Herzens den geplanten Herztag im Rahmen der von der Deutschen Herzstiftung ins Leben gerufenen Herzwochen ab. Dieser sollte ursprünglich am 18. November im Rathaus in Biedenkopf stattfinden.

Bike-Strecke gefunden

Die Stadt Bad Laasphe hat eine Alternativfläche für die angedachte Bike-Strecke gefunden – und zwar das sogenannte Küppelchen in der Nähe der Gaststätte „Zur Teufelskanzel“. Nachdem die Artenschutzprüfung 1 ergeben hatte, dass das zuerst ins Auge gefasste Gelände oberhalb des Kurparks im Bereich der Straßen „Oberer und Unterer Buhlschlag“ aufgrund des Vorkommens verschiedener Eulenarten für eine derartige Nutzung durch Freizeitsportlerinnen und -sportler nicht infrage kommt, hatte die Verwaltung mit Hochdruck neue Flächen ausgelotet.

Eule dicht am Rasen
Das Vorkommen verschiedener Eulenarten sprach gegen eine Nutzung des Areals oberhalb des Kurparks als Bike-Strecke. (Foto: Alexa)


Davon abgesehen benötigen wir natürlich auch entsprechende politische Beschlüsse“, sagt Bürgermeister Dirk Terlinden. „Nur weil wir eine Alternativfläche gefunden haben, bedeutet das noch nicht, dass die Anlage auch gebaut werden wird. Aber wir freuen uns, dass wir die Grundsatzfrage des Standorts schon mal positiv klären konnten. Das bildet die nötige Basis, um an der Thematik weiterarbeiten zu können.“

Dienstag geschlossen

Wegen einer internen Fortbildungsveranstaltung bleibt die Ausländerbehörde am Dienstag, 23. November, geschlossen. Ab Mittwoch, 24. November, 8 Uhr ist das Team der Ausländerbehörde wieder wie gewohnt erreichbar.

Sperrungen

Die Rosenstraße wird in das bestehende Fernwärmenetz der Stadtwerke Marburg eingebunden. Dafür müssen Anschlüsse in der Robert-Koch-Straße geschaffen werden. In der Robert-Koch-Straße ist die Fahrspur Richtung Innenstadt daher von Mittwoch, 17. November, bis Dienstag, 23. November, gesperrt. Die Umleitung erfolgt über die Bahnhofstraße, die Elisabethstraße und die Deutschhausstraße.  Fußgänger*innen sind von der Sperrung nicht betroffen.

Gewalt an Frauen

„Gewalt gegen Frauen ist keine Privatsache. Sie geht uns alle an“, sagt Martina Böttcher, Gleichstellungsbeauftragte des Kreises Siegen-Wittgenstein und Koordinatorin des Netzwerkes „Runder Tisch gegen Gewalt“. Jede vierte Frau in Deutschland erlebt schließlich Gewalt durch einen aktuellen oder früheren Beziehungspartner.

Gruppenbild auf einer Dachterrasse
Die Mitglieder des Runden Tisches gegen Gewalt im Kreis Siegen-Wittgenstein haben jetzt eine Broschüre herausgebracht. (Foto: Veranstalter)

Betroffen sind Frauen jeden Alters und jeder gesellschaftlichen Schicht, egal ob es sich um körperliche, psychische oder sexualisierte Gewalt handelt.
Eine Broschüre und weitere Informationen zur diesjährigen Aktionswoche gegen Gewalt und den verschiedenen Veranstaltungen sind unter siegen-wittgenstein.de unter „/gegengewalt“ zu finden.

Haushaltsplan einsehbar

Der Haushaltsplan 2022 des Evangelischen Dekanats Biedenkopf-Gladenbach ist am 6. November von der Dekanatssynode verabschiedet worden. In der kommenden Woche wird er nun öffentlich ausgelegt.
Dies geschieht gemäß der gesetzlichen Verpflichtung. Die Unterlagen sind vom 15. bis 21. November 2021 während der Öffnungszeiten des Dekanatsbüros (Im Grund 4, 35239 Niedereisenhausen) einzusehen, also montags bis freitags von 8 bis 13 Uhr.

„Merrenee“ in Angelburg

Der Kreisbeigeordnete Roland Petri und Angelburgs Bürgermeister Thomas Beck haben jüngst im Gemeindlichen Zentrum Lixfeld das Altenhilfekonzept für die Gemeinde Angelburg vorgestellt. Entstanden ist das Strategiepapier im Rahmen des Förderprogrammes „Bausteine für ein gutes Leben im Alter“ des Landkreises.
Aktuell sind etwa 19 Prozent der Angelburger über 65 Jahre alt, sechs Prozent sind bereits älter als 80 Jahre. Nun gründete die Gemeinde eine Lenkungsgruppe und einen Runden Tisch um die Bedarfe in der Gemeinde zu ermitteln. In der Folge wurden die Menschen in allen Angelburger Ortsteilen sowie Experten befragt, eine Zukunftswerkstatt organisiert und gemeinsame Dorfspaziergänge angeboten um miteinander ins Gespräch zu kommen.

Um ein gutes Leben auch im Alter zu ermöglichen, hat die Gemeinde 2019 mit fachlicher und finanzieller Unterstützung des Landkreises mit der Entwicklung eines Altenhilfekonzepts „Merrenee – nitt elee – Gemeinsam statt einsam“ begonnen. (Foto: Landkreis)

Der Kreis übernimmt den größten Teil der Gesamtkosten in Höhe von 12.000 Euro, nämlich 9.500 Euro. In dem jetzt vorgestellten Strategiepapier finden sich eine Vielzahl an Maßnahmen zur Teilhabe und zu sozialem Miteinander der Senioren, zum Wohnen und zur Mobilität sowie zur Beratung, Gesundheitsförderung und pflegerischen Versorgung.
Hierzu gehören unter anderem der Aufbau von Strukturen im Bereich der Angebote zur Unterstützung im Alltag, Unterstützung und Erweiterung des bürgerschaftlichen Engagements vor Ort, Abbau von Barrieren im öffentlichen Raum oder auch der Aufbau von Mittagstischen durch Ehrenamtliche mit Informations- und Bewegungsangebot sowie die gezielte Entlastung von pflegenden Angehörigen.

K 21: wieder befahrbar

Die Sanierung der Kreisstraße 21 bei Bad Endbach-Dernbach ist abgeschlossen. In den vergangenen Tagen wurden die letzten Arbeiten fertiggestellt, sodass die Sperrung der K 21 aufgehoben und die Strecke wieder befahren werden kann. Lediglich die endgültige Fahrbahnmarkierung in Weiß wird zu einem späteren Zeitpunkt nach dem Winter aufgebracht; daher ist bis dahin eine Gelbmarkierung auf der Fahrbahn zu sehen.
Seit Ende August dieses Jahres hat der Landkreis Marburg-Biedenkopf unter der Bauleitung von Hessen Mobil die Fahrbahn auf der insgesamt 2,58 Kilometer langen Strecke zwischen dem Abzweig zur L 3049 nördlich von Wommelshausen sowie dem Abzweig zur L 3288 (Landratskreuz) westlich von Rachelshausen erneuert. Aufgrund der vorhandenen geringen Fahrbahnbreite musste die K 21 im jeweiligen Bauabschnitt voll gesperrt werden.

Mitteilungen aus Biedenkopf

Infos der Stadtverwaltung Biedenkopf – speziell unter anderem Infos zu anstehenden Sitzungen (Ortsbeiräte oder Haupt- und Finanzausschuss etc.) sowie Jahreshauptversammlungen („Schau voraus“ oder „Schloßverein“) finden Interessierte im Digitalen Amtsblatt auf dieser Seite.

Circus Barelli kommt

Von Mittwoch 22. Dezember 2021 bis Sonntag, 9. Januar 2022, ist es soweit: Zirkusfreunde kommen in Marburg (Messeplatz Afföllerstraße) auf ihre Kosten. Der „Circus Barelli“ gastiert dort mit neuem, internationalem Programm im gut beheizten, weihnachtlich geschmückten Zeltpalast.
Ab sofort können Tickets über die Hotline 01520-408 55 65 gebucht werden. Backland.News wird in Kürze weitere Infos veröffentlichen und zudem Karten verlosen.

Kommentar verfassen