Allerlei (Vor-)Weihnachtliches

In Biedenkopf, Hartenrod, Schlierbach, Wallau by RedaktionLeave a Comment

Ein Weihnachtsmarkt!

Morgen schoh ist es soweit: Hartenrod lädt ein zum traditionellen Weihnachtsmarkt am Freitag, 26. November, ab 11 Uhr. „Genießen Sie die angebotenen Leckereien und das weihnachtliche Ambiente während ihres Bummels entlang der Verkaufsstände“, heißt es seitens der Veranstalter.
Es werden neben vielfältigen Imkereiprodukten auch Strickwaren, Dekorationsartikel, selbstgemachte Marmeladen und vieles weitere angeboten. Für die kleineren Besucher hat sich außerdem der Nikolaus um 16.30 Uhr angekündigt. Darauf folgt ein kleines musikalisches Programm im Außenbereich.

Weihnachtsmarkt mit Ständen und Besuchern
Für den Gastronomiebereich im großen Saal von Jeegels Hoob und  dem Außenbereich (Parkplatz von Jeegels Hoob) gibt es nur für Geimpfte und Genesene Einlass. (Foto: Veranstalter)

Der Markt findet unter den aktuellen Hygieneregelungen statt. Zuschauer haben auch vor Ort auf entsprechende Hinweise zu achten. Für den Gastronomiebereich im großen Saal von Jeegels Hoob und  dem Außenbereich (Parkplatz von Jeegels Hoob) gilt „2G“. Für den Vorplatz von Jeegels Hoob, wo einige der Händler stehen, gibt es hingegen keine Zugangsbeschränkungen.
Der Markt wird organisiert von der Marktkommission der Vereinsgemeinschaft Hartenrod-Schlierbach mit Unterstützung der örtlichen Vereine und Institutionen.

Freude bereiten

Auch in diesem Jahr ist die Vorweihnachtszeit insbesondere für alleinstehende und alte Menschen aufgrund der steigenden Corona-Infektionszahlen wieder besonders hart. „Wir möchten 2021 unsere gelungene Aktion ‚Seniorenherzen erwärmen‘ wiederholen“, so die Verantwortlichen. „Die Bewohner unserer beiden DRK-Seniorenzentren in Biedenkopf (SZL) und Wallau (SZW) waren im Vorjahr von der Geschenkeflut und der Resonanz aus der Bevölkerung überwältigt“, sagt Stephanie Warzecha, Heimleiterin der beiden Zentren.

Mitarbeiterinnen des DRK hocken mit Geschenkpaketen auf einer Treppe
Im Vorjahr kamen viele liebevoll verpackte Geschenke für die Senioren an. Die Aktion wird nun wiederholt. (Archivfotos: DRK)


Die Aktion richtet sich an alle, die den Bewohnern mit einer Kleinigkeit, einem schönen Weihnachtspaket, eine Freude bereiten wollen. „Vom 1. bis 20. Dezember stehen vor den beiden Zentren Lahnaue (Hainstraße 83 in Biedenkopf) und Wallau (Alte Straße 14) große Boxen, in die man Pakete stellen kann. Die Behälter werden so platziert, dass die Senioren auch mal aus dem Fenster lugen und schauen können, ob die „Weihnachtsmänner und Weihnachtsfrauen“ aus der Bevölkerung aktiv sind.
„Bei der Aktion geht es nicht um riesige, kostspielige Geschenke, sondern um Kleinigkeiten, die nicht teurer als 10 Euro sein sollen und gern auch selbst Gestaltetes“, heißt es. Das können selbstgemalte Bilder, Briefe, gestrickte Socken, Stifte, Rätselhefte, Seniorenspiele, Wärmekissen oder Pflegeprodukte sein. Der Kreativität sind kaum Grenzen gesetzt.

Nikolaus und ein Engelein stehen vor einem Weihnachtsbaum und halten Geschenke
Zum Fest werden die Geschenke überreicht. Die Seniorinnen und Senioren freuen sich bereits.


Die Verantwortlichen weisen darauf hin, dass keine echten Kerzen, keine alkoholischen Getränke oder alkoholhaltigen Pralinen gespendet werden sollen. Zudem müssen die Lebensmittel original verpackt sein. Aufgrund der Pandemie sind selbst gebackenen Plätzchen oder dergleichen nicht erlaubt.
Der DRK Kreisverband bedankt sich schon jetzt für jedes mit Liebe gestaltete Paket und berichtet auf seinen Social Media-Plattformen über die Aktion und das Feedback aus der Bevölkerung.

Für Groß und Klein

„In guter Hoffnung“ ist ein Familiengottesdienst im Evangelischen Nachbarschaftsraum Dautphetal überschrieben, der am Samstag, 27. November, um 16 Uhr auf dem Kirchplatz in Dautphe stattfindet. Zur Familienkirche sind alle Kinder von zwei bis sechs Jahren und ihre Familien herzlich eingeladen.
Der halbstündige Gottesdienst mit kindgerechter Liturgie beschäftigt sich mit Maria, der Mutter Gottes: Maria ist schwanger und freut sich auf das Baby. Aber der Weg nach Bethlehem wird anstrengend. Wie soll sie das nur schaffen? Es ist nicht nur der Engel, der ihr Grund zur Hoffnung und Zuversicht schenkt.

Handpuppe Lotta ist am Samstag bei der Familienkirche in Dautphe auch mit dabei. (Foto: Kerstin Griesing, eöa)

Gemeindepädagogin Kerstin Griesing, Colet Behrens und Sonja Lenz bringen eine Geschichte mit. Natürlich ist auch Handpuppe Lotta mit dabei. Bei dem Familiengottesdienst findet die 3G-Regel Anwendung.
Der Gottesdienst ist zugleich die erste Veranstaltung zum Themenjahr „Alles auf Hoffnung!“ im Dekanat Biedenkopf-Gladenbach, das am ersten Adventswochenende mit dem Beginn des Kirchenjahres beginnt. Mehr Infos dazu gibt es auch unter Alles-auf-Hoffnung.de.

Auf Weihnachtsreise

An den vier Advents-Montagen kann man sich online auf eine besondere Weihnachtsreise begeben, Advent feiern, mit anderen gemeinsam austauschen und auf Weihnachten vorbereiten: Das Evangelische Dekanat Biedenkopf-Gladenbach beteiligt sich an der ökumenischen Weihnachtskampagne „24x Weihnachten neu erleben“.
Im Dekanat Biedenkopf-Gladenbach hat Marion Schmidt-Biber als Referentin für Ökumene vier Online-Treffen vorbereitet und lädt zum Austausch mit anderen ein.

Himmel und Sterne-Grafik: 24x Weihnachten neu Erleben
Der Zugangslink zum Zoom-Meeting findet sich auf Dekanat-BiG.de. Weitere Informationen gibt es bei marion.schmidt-biber @ekhn.de. (Grafik: Veranstalter)

Am Montag, dem 29. November, soll es zum Auftakt um das Thema „Glaube als Herausforderung“ gehen. „Glaube als Geschenk“ ist dann eine Woche später am 6. Dezember Thema, während sich das Zoom-Gespräch am 13. Dezember um „Glaube als Wendepunkt“ drehen soll.
Der Abschluss der Reihe am Montag, 20. Dezember, ist mit „Glaube als Lebensstil“ überschrieben. Marion Schmidt-Biber empfiehlt im Vorfeld die Lektüre des gleichnamigen Buchs „24 x Weihnachten neu erleben“ oder der Kalenderbox mit den täglichen Impulsen oder auch das Anhören des Podcasts. Die Teilnahme ist aber auch dies möglich.
Die vier Abende beginnen jeweils um 20 Uhr, finden online über die Plattform Zoom statt und dauern etwa eine Stunde.



Kommentar verfassen