Termine: fürs Wochenende und ein bisschen später

In Bad Endbach, Biedenkopf, Landkreis, Marburg, Nachbarkreis, Veranstaltungen, Weidenhausen by RedaktionLeave a Comment

Echte Helden:

Die „Samstagshelden“ werden in Bad Endbach wieder aktiv. Das ist ein Angebot für Superhelden von 6 bis 12 Jahren. Immer am letzten Samstag im Monat treffen sich Jungs und Mädchen dazu in der Freien evangelischen Gemeinde Bad Endbach, Bornweg 3. Am 25. September soll es nun also weitergehen – und zwar von 9.30 bis 12.30 Uhr. „Wir werden spielen, lernen, entdecken und gemeinsam zu Mittag essen“, sagen die Gastgeber. Die Samstagshelden sind ausschließlich draußen unterwegs; daher bitte wetterentsprechend kleiden. 
Anmeldung sind online zu tätigen unter bad-endbach.feg.de /samstagshelden. Das Ganze ist kostenlos.

Roadrunner on Tour:

Am Sonntag, 3. Oktober, gehen die „Roadrunner“ wieder auf Tour. Dann nämlich findet wieder die alljährliche Saison-Abschlussfahrt des Motorradclubs aus Bad Endbach statt.
Treffpunkt ist um 11 Uhr am Clubraum an der Schutzhütte Bad Endbach (Auf Dem Hohland).
Mitfahren kann jeder, der Lust und Laune hat. Geplant ist eine Tour von rund 150 bis 180 Kilometern.
Die Teilnehmer sollen mit vollem Tank zur Schutzhütte kommen. Bei sehr schlechtem Wetter (Dauerregen, Kälte) fällt die Tour aus.

Singen und wandern

Am Sonntag, 19. September, um 10 Uhr, wird zur „Schlagerwanderung“ eingeladen. Treffpunkt ist an der Lahn-Dill-Bergland-Therme, Am Bewegungsbad 2, in Bad Endbach. Die Wanderung führt zunächst rund um Bad Endbach, danach gibt es einen kleinen Abstecher Richtung „Köpfchen“ bei Weidenhausen (Petersburg) mit einem kleinen Aussichtsturm. Unterwegs werden von den beiden Landschaftführern Carsten Wenzel und Claudia Scheld fröhlich Schlagerlieder geträllert. Wenn Carsten gut drauf ist, nimmt er auch seine Gitarre mit – Mitsingen ist erwünscht. Es handelt sich um eine mittelschwere Wanderung mit rund 340 Höhenmetern und Eigenverpflegung; die Dauer beträgt etwa viereinhalb Stunden.

Ehrenamtliche Betreuer

Ehrenamtliche Betreuer müssen sich auch um die Finanzen der zu betreuenden Person kümmern. Dabei gibt es viel zu beachten. Der Betreuungsverein „Arche e.V.“ lädt deshalb zu einer Info-Veranstaltung am Mittwoch, 22. September, um 17 Uhr ins Haus der Kirche in der Schloßstraße 25 in Bad Berleburg ein.
Es geht um Rechte und Pflichten, die Kontoführung, gerichtliche Genehmigungen oder den Umgang mit Zahlungsansprüchen.
Im Anschluss können Interessierte im Einzelgespräch gezielt weitere Informationen zu Fragen und Problemen innerhalb dieses Aufgabenkreises erhalten. Eine Anmeldung ist nötig und unter 02751 89218-48 oder per E-Mail an: buero @bv-wi.de zu tätigen.

Kostenlose Online-Veranstaltung

„Ab in die Cloud“ heißt die kostenlose Online-Veranstaltung im Rahmen des diesjährigen media IT-SicherheitsForums am Dienstag, 5. Oktober, von 17 bis 19 Uhr. Die Veranstaltung, organisiert vom Vorsitzenden des Vereins media Lahn-Dill, Christian Bernhard, will eine Orientierung zu Chancen, aber auch Risiken einer Cloudnutzung bieten. Die Referenten: Andreas Knols zum Thema „Cloud-Strategie für den Mittelstand“, Rechtsanwalt Henning Koch zum Thema „Datenschutz in der Cloud“, Rechtsanwalt Christian Koch zum Thema „Cloud-Security“ sowie Michael Wiesner, der auf die mit der Cloudnutzung einhergehenden Sicherheitsprobleme eingeht. Anmeldungen online auf media-ldk.de unter „Veranstaltungen“. Der Zugangslink wird anschließend per Mail verschickt.

Ein Bürger*innen-Vortrag 😉

Der Bürger*innenvortrag „Hexenverfolgung in Deutschland“ von Reinhold Drusel, der im letzten Jahr pandemiebedingt leider ausfallen musste, wird am Dienstag, 21. September, um 19 Uhr im Cineplex Marburg, Saal 5, nachgeholt.
Bei Interesse ist eine vorherige Anmeldung per E-Mail an kultur1 @marburg-stadt.de erforderlich.

Ein Orgelmärchen

Das Orgelmärchen „Die Bremer Stadtmusikanten“ wird am Samstag und Sonntag, dem 25. und 26. September, in Weidenhausen und Biedenkopf zu hören sein. Dekanatskantor Johann Lieberknecht und Isabella Kranz gestalten an der Orgel beziehungsweise als Erzählerin das etwa 35minütige Märchen von Rainer Bohm, danach gibt es noch eine kindgerechte Orgelführung.

Frau und Mann stehend vor einer Orgel
Isabella Kranz und Johann Lieberknecht lassen das Kinder-Orgelmärchen „Die Bremer Stadtmusikanten“ im Hinterland hören. (Foto: privat)

Geeignet ist das Stück für Kinder etwa zwischen fünf und zwölf Jahren. Es beginnt am Samstag um 16 Uhr in der evangelischen Kirche Weidenhausen, am Sonntag um 15 Uhr in der Stadtkirche Biedenkopf. Der Eintritt ist frei, um eine Spende für die Kirchenmusik wird gebeten.

Rund um Brustkrebs

Anlässlich des „Brustkrebsmonats“ Oktober stehen in Marburg ein Informationstag sowie eine Veranstaltungsreihe zum Thema „Brustkrebs“ an. Der Informationstag findet am Samstag, 2. Oktober, um 14 Uhr im Erwin-Piscator-Haus, Biegenstraße 13, in Marburg, statt.
Zwischen den beiden Vorträgen zu den Themen „Therapie-Möglichkeiten“ von Dr. Christine Köhler vom Brustkrebszentrum und „Fatigue bei Krebs“ von Dr. Jens Ulrich Rüffer werden zwei Workshops angeboten.

Nackte Frau mit Schild vor der Brust: "Therapiemöglichkeiten"
Der Fachtag ist für alle Interessierten geöffnet. Vorherige Anmeldungen sind an gesund@marburg-stadt.de zu richten. (Foto: K. Rustamov)

Gäste können an einem Bewegungsangebot und an einer angeleiteten Untersuchung zum Abtasten der Brust teilnehmen. Um 18 Uhr eröffnet die freie Fotografin Iris Edinger ihre Fotoausstellung zum Thema, die den ganzen Oktober im EPH zu sehen sein wird.
Die Teilnahme in Präsenz ist begrenzt. Eine digitale Teilnahme zu den Hauptvorträgen ist möglich. Der Einwahllink wird nach der Anmeldung verschickt.

Zur Früherkennung

Zusätzlich finden neben dem Informationstag und Veranstaltungen zur Brustkrebs-Früherkennung in den Stadtteilen sowie in der Innenstadt noch zwei weitere Termine für angeleitete Selbstuntersuchungen statt: am Freitag, 8. Oktober, sowie am Freitag, 29. Oktober, jeweils ab 17 Uhr im Sitzungssaal des Bauamtes (Erdgeschoss), Barfüßerstraße 11, in Marburg. Um eine vorherige Anmeldung wird auch hier gebeten, und zwar per E-Mail an gesund @marburg-stadt.de.

Kommentar verfassen