Erneut ein schwerer Unfall

In Biedenkopf, Polizeiberichte by Redaktion

Auf der Umgehung (B62) hat sich am Mittwoch (8. September) in Höhe Wallau ein schwerer Unfall mit zwei beteiligten Pkw ereignet. Ein von Biedenkopf nach Wallau fahrender 63-jähriger VW-Fahrer aus Siegen-Wittgenstein geriet ersten Erkenntnissen zufolge gegen 8.40 Uhr aus bislang ungeklärter Ursache nach links in den Gegenverkehr.

Ausweichen misslang

Er touchierte einen entgegenkommenden VW, wobei die Fahrerin noch auszuweichen versuchte. Dennoch kollidierten die beiden Fahrzeuge miteinander. „Das hat vielleicht einen Prassel gegeben“, berichtet eine Zeugin.

Rettungswagen fährt durch die Rettungsgasse
Die Rettungskräfte brachten beide Unfallbeteiligten mit sehr schweren Verletzungen ins Krankenhaus. (Fotos: privat)

Der 63-Jährige wurde nach links über die Gegenfahrbahn geschleudert und prallte gegen die Leitplanke. Er musste von der Feuerwehr aus seinem Fahrzeug geschnitten werden und kam schwerstverletzt ins Krankenhaus. Auch die 53-jährige Fahrerin aus dem Oberbergischen Kreis touchierte die Leitplanke leicht, kam dann aber auf der eigenen Spur zum Stehen. Ein Rettungswagen brachte auch sie schwer verletzt ins Krankenhaus.

Gutachter angefordert

Zur Unfallrekonstruktion, so teilte Polizeisprecherin Yasmine Hirsch mit, habe die Staatsanwaltschaft Marburg das Hinzuziehen eines Gutachters angeordnet. Die Ermittlungen zur Unfallursache dauern also noch an. Auslaufende Betriebsstoffe aus den stark beschädigten Fahrzeugen machten eine Straßenreinigung notwendig, zudem mussten beide VW abgeschleppt werden.

Unfallszenerie und sich stauende Fahrzeuge auf der Bundesstraße
Mehrere Stunden – bis 12.30 Uhr – war die B62 gesperrt.

Zur Schadenshöhe konnten bislang noch keine Angaben gemacht werden. Die B62 war bis 12.30 Uhr voll gesperrt. Polizeibeamte leiteten den Verkehr entsprechend um.