Termine, Termine… von Lachyoga bis Hafenfest

In Biedenkopf, Gladenbach, Landkreis, Marburg, Nachbarkreis, Wallau by Redaktion

Es wird gelacht!

Leiterin des Lachyoga-Online-Kurses über das Programm „Zoom“ ist Betty Bach. Sie wird an vier Donnerstagen (ab heute, 5. August, 12. August, 19. August und 26. August) immer von 19:00 Uhr bis 19:45 Uhr die Teilnehmenden Schritt für Schritt ins Lachyoga einführen. Gestartet wird mit den „8 Bewegungen der Wirbelsäule“. Darauf folgen belebende Übungen für Körper, Geist und Atem und eine Vielzahl an Lachübungen. Am Ende gibt es eine wohltuende Abschlussentspannung.
Die Teilnahme am Lachyoga ist für alle Menschen – auch mit körperlichen Einschränkungen – geeignet und zudem kostenlos. Eine Anmeldung ist zwingend notwendig und gilt für alle vier Termine. Dazu eine E-Mail an k.stocks @siegen-wittgenstein.de senden oder unter 0271 333-2808 anrufen.

Heute Stadtführung:

Am heutigen Donnerstag, 5. August, ab 17 Uhr legt die Marburger Kulturwissenschaftlerin Marita Metz-Becker einen thematischen Schwerpunkt auf berühmte hessische Landgräfinnen und ihre Rolle bezüglich der Hexenverfolgungen.
Den Treffpunkt für dieses Event erfahren die Teilnehmenden nach der Anmeldung. Die Stadtführung ist kostenlos. Die Anmeldung erfolgt per Mail an kaz@ marbuch-verlag.de unter Angabe von Anschrift und Telefonnummer.

Vier Hände und vier Füße:

Am kommenden Samstag, 7. August, findet um 18 Uhr in der Stadtkirche das nächste Konzert der Sommermusikreihe statt: Dekanatskantor Johann Lieberknecht spielt gemeinsam mit seinem Frankenberger Kollegen Nils-Ole Krafft ein heiteres Orgelkonzert vierhändig (und „vierfüßig“). Beide Kirchenmusiker haben zusammen an der Musikhochschule Frankfurt bei Prof. Martin Lücker studiert.

2 Typen auf dem Orgelbänkchen
Johann Lieberknecht und Nils-Ole Krafft freuen sich auf Zuhörer. (Foto: privat)

Normalerweise kennt man so eine Doppelbesetzung nur vom Konzertflügel. Aber es gibt auch einige wenige Stücke, die für zwei Spieler auf der Orgel geschrieben oder umgeschrieben wurden. Zum Schluss wird ein „augenzwinkernder Walzer“ für vier Füße zu hören sein. Der Eintritt ist frei, um eine Spende für die Kirchenmusik wird gebeten.

Es fehlt Blut!

Da Blut nur begrenzt haltbar ist, werden Blutspenden kontinuierlich benötigt. Der DRK-Blutspendedienst ruft dazu auf, jetzt Blut zu spenden. Die Blutspende ist weiterhin notwendig, erlaubt und sicher. Gerade vor dem Hintergrund weiterer Lockerungen der Pandemie-Maßnahmen sowie den
anstehenden Sommerferien geht die Zahl der verfügbaren Blutspenden bereits jetzt spürbar zurück. Patienten sind dringend auf Blutspenden angewiesen. Für die Behandlung von Unfallopfern, Patienten mit Krebs oder anderen schweren Erkrankungen bittet das DRK jetzt um Blutspenden. Am Montag, 9. August, von 16.30 bis 20 Uhr kann in der Fritz-Henkel-Halle im Wallauer Birkenweg wieder Blut gespendet werden.
In Gladenbach ist dies am 9. August zwischen 16 und 20 Uhr möglich – und zwar im Haus des Gastes.

Schauspielhaft

Im Rahmen der „Sommerstadt Marburg“ bietet das Marburger Fast Forward Theatre wieder seine Stadtführungen an. Zwei Schauspieler verführen zu einem (übrigens kostenlosen!) improvisierten, etwa 70-minütigen Stadtrundgang. Dabei spielen, zeigen und erklären sie unter anderem architektonische Besonderheiten und Anekdoten über bekannte und weniger bekannte Persönlichkeiten. Die „Stadt(ver)führung“ ist allerdings theatrale Kunstdarbietung und dient nicht der korrekten Vermittlung von historischen Fakten.
Termine und Treffpunkte sind am morgigen Freitag, 6. August, um 19 Uhr im Nordviertel sowie am Sonntag, 8. August, um 16 Uhr in Cappel und um 18 Uhr am Richtsberg. Weiter geht es am Sonntag, 29. August, um 18 Uhr am Südbahnhof, dann am Samstag, 4. September, um 18 Uhr in Ockershausen; am Samstag, 18. September, um 18 Uhr in Wehrda und am Sonntag, 19. September, um 16 Uhr im Campusviertel sowie um 18 Uhr am Ortenberg. Anmeldung und weitere Info gibt es unter kaz@ marbuch-verlag.de. 

Hafenfest steigt

Das 11. Marburger Hafenfest darf in diesem Jahr wieder stattfinden – und zwar zeitlich gestreckt über neun Tage, vom 6. bis zum 15. August. Bereits am ersten Veranstaltungswochenende gibt es abwechslungsreiche Musik und einen Auftritt speziell für Kinder und Familien. Vom 6. bis 8. August ist die „Sommerstadt“ auf der Bühne im Biergarten (Höhe Abendroth-Brücke bzw. Mensa-Steg) zu Gast. In der zweiten Woche vom 12. bis zum 15. August macht die „Sommerstadt“ auf der großen Hafenfest-Bühne Station (nahe Fußgängerbrücke zum Schülerpark).
Den Start auf der „Sommerstadt“-Bühne im Biergarten macht am Freitag, 6. August, um 16 Uhr der Liedermacher Joachim Becker. Weiter geht es um 18.30 Uhr mit dem Singer-Songwriter Peter Volland. Weitere Infos gibt es auch auf dieser Seite im Netz.

Es wird wieder köstlich:

Endlich gibt es wieder „köstliche Stadtführung mit den Berleburger Zeitensprüngen“. Springen Sie mit ins Jahr 1883: Madame Sybil Montagnier, Hofdame Seiner Durchlaucht Fürst Albrecht II zu Sayn-Wittgenstein-Berleburg, spielt hier die Hauptrolle.
Die historisch Gewandete spaziert mit ihren Gästen durch die Oberstadt. Da ist Zeit genug, um aus dem „fürstlichen“ Nähkästchen zu plaudern und den Gästen viel von Berleburger Geschichte(n) zu berichten. 

historisch gekleidete Dame mit Pralinenzange.
Gabriele Rahrbach (Berleburger Zeitensprünge) lädt zu einer köstlichen Stadtführung am Samstag, 14. August, um 14 Uhr nach Bad Berleburg ein. (Foto: privat)

Natürlich vergisst die Hofdame auch nicht, die tragische Liebesgeschichte Kaiser Wilhelms zu kommentieren und sich über die allgemeine Mode jener Zeit zu echauffieren.  Dabei ist sie auch noch allzu spendabel mit den wunderbaren Schloss-Pralinés, die eigentlich für den Fürsten bestimmt waren. Die Führung dauert zwei Stunden und findet bei jedem Wetter statt. Die Führung findet unter Corona-Präventionsmaßnahmen statt, eine Anmeldung unter 0151-566 264 53 oder info@ berleburger-zeitenspruenge.de ist erforderlich. Treffpunkt ist das Torhaus am Goetheplatz.

Kleinkunst

Unter dem Titel „bunter Klimaabend“ lädt „MarburgZero“ in Kooperation mit dem Kulturzentrum KFZ zu einem Kleinkunstabend ein, der komplett dem Thema „Klima“ gewidmet ist.  Ob Poetry Slam, Singer & Songwriter oder Theater-Performance: Es steht eine bunte Mischung auf dem Plan. Denn eines ist sicher: Klimaschutz ist kreativ. Interessierte sind willkommen im KFZ (Biegenstraße 13 in Marburg) am Sonntag, 8. August, ab 19 Uhr.