Neue Exponate im Hinterlandmuseum

In Biedenkopf, Kunst und Kultur by Redaktion

Und wieder hat das Hinterlandmuseum im Biedenkopfer Landgrafenschloss neue Ausstellungsstücke zu präsentieren: Drei entzückende alte Spielzeuge sind diesmal die Exponate des Monats. Die Kleidung der ersten Figur erinnert an deutsche Felduniformen des Ersten Weltkriegs und die beiden anderen Figuren sind in Handarbeit von der Firma Schuco aus 1938 hergestellt – gestiftet von zwei Stifterinnen aus dem Hinterland.

In Bewegung

Die erste Figur zeigt einen eisernen Turner am Barren, der nur angestoßen werden muss, um an einer Querstange bis zum Ende des Turngeräts zu rotieren. Die beiden anderen Exponate sind Produkte der Firma Schuco und erscheinen beide in einem Verkaufskatalog von 1938. Ein kleiner Geiger wird dort als „Holländer“ bezeichnet, kenntlich vor allem an seinen Holzschuhen. Mit einem Schlüssel aufgezogen, spielt die Figur auf ihrer Violine und bewegt sich dabei im Raum hin und her.

Kleiner Geiger. Figur.
Mit einem Schlüssel aufgezogen, spielt die Figur auf ihrer Violine und bewegt sich dabei im Raum hin und her. (Foto: Landkreis)

Beim „Tiroler Tanzpaar“ versetzt der heute nicht mehr ganz intakte Aufziehmechanismus die beiden Figuren in eine Drehbewegung, wobei der Tänzer seine kleinere Partnerin mehrfach in die Luft hebt und wieder absetzt. Weitere Informationen zum Hinterlandmuseum gibt es online auf marburg-biedenkopf.de unter „hinterlandmuseum“.