In Marburg: Sonder-Impfaktion für Kinder

In Gesundheit, Landkreis, Marburg, Nachbarkreis by Redaktion

Der Kreis bietet am Samstag, 21. August, eine Sonder-Impfaktion im Marburger Impfzentrum für Kinder ab 12 Jahren zu den regulären Öffnungszeiten an (9 bis 17 Uhr). Die vom Robert-Koch-Institut (RKI) angegebene Inzidenz für den Landkreis Marburg-Biedenkopf liegt aktuell bei 27,9.

Ohne Termin

Eine vorherige Terminvergabe findet nicht statt. Der reguläre Impfbetrieb des Zentrums wird von der Sonder-Impfaktion nicht beeinträchtigt. Bis zu einem Alter von 16 Jahren muss das Kind bei der Impfung von einem Erziehungsberechtigten begleitet werden. Für einen vollständigen Impfschutz ist eine Zweitimpfung notwendig.
Der Termin für die Zweitimpfung nach der erfolgten Erstimpfung ist der 11. September. Impfinteressierte müssen sich zweifelfrei mit einem Personalausweis oder einem anderen Ausweispapier identifizieren können.

Meinung geändert

Die Ständige Impfkommission (STIKO) hatte bislang für Kinder und Jugendliche zwischen 12 und 17 Jahren eine COVID-19-Impfung nur bei bestimmten Indikationen (etwa entsprechende Vorerkrankungen) ausgesprochen und ansonsten auf die Möglichkeit der Impfung nach individueller Aufklärung und Nutzen-Risiko-Abwägung hingewiesen. (Quelle: rki.de)

Teenager (nur die Beine sind zu sehen) in einem Hauseingang, Tippt am Handy herum.
Die STIKO empfiehlt neuerdings auch die Impfung der Zwölf- bis 17-Jährigen. (Foto: Marco Wolff)

Die damalige Empfehlung basierte auf der Beobachtung, dass Kinder und Jugendliche in Deutschland ein geringes Risiko haben, schwerwiegend an COVID-19 zu erkranken; einem begrenzten Kenntnisstand über seltene Nebenwirkungen der neuen mRNA-Impfstoffe in dieser Altersgruppe; ersten Berichten zu Herzmuskel-Entzündungen im zeitlichen Zusammenhang mit mRNA-Impfungen, vor allem bei Jungen sowie den zum damaligen Zeitpunkt laut Modellierung geringen Auswirkungen der Impfung dieser Altersgruppe auf den weiteren Verlauf der Infektionsausbreitung in Deutschland.

Nach jetzigem Wissensstand

Das sehen die Verantwortlichen inzwischen augenscheinlich anders und gelangen zu der Einschätzung, dass „nach gegenwärtigem Wissenstand (!) die Vorteile der Impfung gegenüber dem Risiko von sehr seltenen Impfnebenwirkungen überwiegen“. Daher hat die STIKO entschieden, ihre bisherige Einschätzung zu aktualisieren und eine allgemeine COVID-19-Impfempfehlung für 12- bis 17-Jährige auszusprechen.

In Siegen-Wittgenstein

Die aktuelle 7-Tages-Inzidenz für den Kreis Siegen-Wittgenstein liegt laut RKI derzeit bei 76,2. Der Kreis Siegen-Wittgenstein und das Land Nordrhein-Westfalen befinden sich damit in der Inzidenzstufe „1“.