Aktueller Dreh: „Schloss Breidenrössl am Perftalsee“

In Biedenkopf, Breidenstein, Kunst und Kultur by Redaktion

An verschiedenen Drehorten in Biedenkopf und Breidenstein spielt sich aktuell einiges ab. Hier nämlich sind die Mitglieder des Schenkbarschen Hoftheaters Biedenkopf unterwegs, um auch in diesem Jahr trotz der Einschränkungen durch die Corona-Beschränkungen ein Filmprojekt umzusetzen. Dank Gensenen-Nachweisen, Impfungen und Testungen konnte wieder ein regelkonformer Dreh umgesetzt werden.

Gut angekommen

Nachdem das Filmprojekt des letzten Jahres  „1631 – Der Tod der Biedenköpfer Hexe Henrich Sangen“ auf dem youtube-Kanal „Schenkbar Kulturkanal Biedenkopf“ unerwartet gut angenommen worden war, wurde diesmal ein lustigeres Projekt in Angriff genommen: der Film „Schloss Breidenrössl am Perftalsee“.
Im Stück kommen zwei weltberühmte Privatdetektive, die Waliserin Miss Joan Merwel und der nordfranzösische Monsieur Herman Purée aus Frankreich, einem unfassbaren Geheimnis auf die Spur – und zwar in einem Schlosshotel in der Provinz.

2 Leute am See
Miss Merwel und Monsieur Purée (Anita Bald und Andreas Behr) sind zwei namhafte Privatdetektive, die einem Geheimnis auf die Spur kommen.

Wer sich einen ersten Eindruck verschaffen möchte, kann das in der Playlist „Schloss Breidenrössl“ auf dem Schenkbarschen Youtubekanal tun. Der gesamte Film wird dort vermutlich am Ende der Sommerferien zu finden sein; Reinschauen lohnt sich also.

Spaß am Spielen

Wie auch im letzten Jahr steht in der Gruppe der Spaß am Spielen im Vordergrund. Bisher besteht zudem noch die Hoffnung, dass im Programm der Herbstabende auf Schloss Biedenkopf das Stück „Klamauk, Klamauk“ von Christoph Kaiser endlich wieder live vor Publikum gezeigt werden kann; ein Stück, in dessen Rahmen dann auch ein tatsächlich bislang unbekannter Einakter von August von Kotzebue uraufgeführt werden wird.

Als Mann verkleidete Frau vor einem Auto
Die Mafiapatin Cappuccina (Petra Wagner-Reitz) sorgt für weitere Spannung. (Fotos: Christoph Kaiser)

Die Proben haben zwar bereits begonnen, aber noch können Rollen besetzt werden. Wer Lust hat, sich einmal selbst auf der Bühne zu probieren, ist herzlich eingeladen, einmal beim Schenkbarschen Hoftheater hereinzuschnuppern. Kontakt: mail@ kaiser-kalligraphie.de oder 06461-891 80.