Raub, Unfälle und mehr: die neuesten Polizeimeldungen

In Biedenkopf, Landkreis, Polizeiberichte, Wallau by RedaktionLeave a Comment

Wallauer Spielhalle überfallen:

Zwei Männer erbeuteten am frühen Dienstagmorgen (8. Juni) die Geldeinlagen einer Spielhalle in der Wallauer Bahnhofstraße. Die Kripo Marburg hat die Ermittlungen aufgenommen und bittet um Hinweise.
Gegen 4.35 Uhr betrat ein mit medizinischem Mund-Nase-Schutz maskierter Mann zunächst alleine die Spielhalle und bedrohte die allein anwesende Angestellte durch sein entsprechendes Auftreten. Er dirigierte die Frau zu Handlungen und schubste sie dabei vor sich her. Ein zweiter Mann, der vermutlich zunächst draußen „Schmiere“ stand, kam später hinzu. Die beiden Täter verstauten die Tageseinnahme in einer etwa 50 Zentimeter langen, grünen Sporttasche. Beide entkamen letztlich unerkannt mit mehreren tausend Euro.

Täter mit Mund-Nase-Maske und schwarzer Jacke
Mit medizinischen Mund-Nase-Masken vermummten sich beide Täter. (Symbolfoto: Alexandra Koch)

Der Mann, der zuerst eintrat, war zwischen 1,80 und 1,90 Meter groß. Die Angestellte schätzt ihn aufgrund des Klangs der Stimme auf etwa 30 Jahre. Er trug einen dunklen Kapuzenpullover, eine dunkle Jogginghose und dunkle Turnschuhe. Unter Kleidung und Gesichtsmaske konnte das Opfer eine helle Hautfarbe erkennen. Er trug ebenfalls einen medizinischen Mund-Nase-Schutz, insgesamt dunkle Kleidung und brachte die Tasche mit herein. Über die Fluchtart und Fluchtrichtung ist nichts bekannt.
Wem sind die Männer in der Nacht zum Dienstag in Wallau aufgefallen? Wer kann aufgrund der Beschreibung Hinweise geben, die eventuell zur Identifizierung beitragen könnten? Wer hat sonstige verdächtige Beobachtungen gemacht oder kann sonstige sachdienliche Hinweise geben? Wem ist z.B. ein Fahrzeug in Tatortnähe aufgefallen? Kripo Marburg, Tel. 06421 406 0.

Durch Oberstadt gequetscht

Wohl in der Nacht von Sonntag auf Montag sind in der engen Biedenkopfer Oberstadt mehrere Häuser beschädigt worden. Scheinbar hatte sich durch die enge Mittel- und Hintergasse ein breiter Lkw gequetscht und war dort an einigen Gebäuden hängen geblieben, wie die Ermittler aufgrund der Spurenlage vermuten.
Dies kümmerte den Fahrzeuglenker offenkundig nicht sonderlich. Er hinterließ Schäden in Höhe mehrere tausend Euro. Die Polizei in Biedenkopf ermittelt wegen Verkehrsunfallflucht und bitte um Hinweise möglicher Zeugen unter 06461-929 50.

Wenden misslungen

Nach den ersten Ermittlungen stand der 21 Jahre alte Fahrer eines schwarzen VW Polo zur Unfallzeit unter dem Einfluss von Alkohol und vermutlich auch Betäubungsmitteln. Er fuhr am Samstag, 5. Juni, gegen 8.40 Uhr vom Biedenkopfer Marktplatz kommend durch die Kottenbachstraße. Bei seinem Wendemanöver auf der Straße beschädigte er zwei geparkte Fahrzeuge und flüchtete anschließend.
Aufgrund von Zeugenaussagen ermittelte die Polizei den 21 Jahre alten Tatverdächtigen, der im Hinterland lebt. Die Ermittlungen gegen ihn dauern noch an.

Yamina ist wieder da

Die seit Samstag, 15. Mai vermisste elf Jahre alte Yamina D. aus Marburg ist wieder da. Sie ist gesund und unverletzt. Hinweise auf eine Straftat ergaben sich nicht, wie Polizeisprecher Martin Ahlich betonte.

Neuer Kriminaldirektor

Kriminaldirektor Frank Göbel ist der neue Leiter der Polizeidirektion Marburg-Biedenkopf. Staatssekretär Dr. Stefan Heck und Polizeipräsident Bernd Paul begrüßten den 55-Jährigen am 7. Juni bei seiner offiziellen Amtseinführung in Marburg. Seit Ende Mai führt Frank Göbel die Dienstgeschäfte in der Polizeidirektion und tritt damit die Nachfolge von Gaby Häuser an. Und er ist kein Unbekannter in Marburg: Von Dezember 2008 bis Juli 2011 war er der Leiter der Regionalen Kriminalitätsinspektion im Landkreis. Anschließend übernahm er die gleiche Tätigkeit im Lahn-Dill-Kreis, bevor er 2014 in das Hessische Landeskriminalamt als Leiter für die Abteilung Amtsdelikte / Interne Ermittlungen wechselte.

Offizielle Überreichung einer Urkunde
Staatssekretär Dr. Stefan Heck begrüßte Kriminaldirektor Frank Göbel im neuen Amt. (Foto: Polizei)

Im Mai 2015 übernahm Frank Göbel im Hessischen Landeskriminalamt die Leitung des Hauptsachgebiets Wirtschaftskriminalität. Gute drei Jahre später, seit August 2017, leitete er die Polizeidirektion Limburg, bevor er nun nach Marburg wechselte. Göbel ist verheiratet, hat zwei Kinder und lebt im Westerwald.

Kommentar verfassen