Die Meldungen der Woche

In Bad Laasphe, Eckelshausen, Landkreis, Marburg by Redaktion

Sperrung in Eckelshausen:

Wegen einer Hausmontage und der damit verbundenen Kranstellung ist die Straße “Auf der Eiche” in Eckelshausen (in Höhe Haus Nr. 5) von Montag bis Freitag, 21. bis 25. Juni, voll gesperrt. Die Umleitung erfolgt innerörtlich.

Jetzt ohne Test

Da die kreisweite 7-Tage-Inzidenz inzwischen stabil unter 35 liegt, entfiel jetzt auch die Testpflicht für Freibadbesuche in Bad Laasphe. Wer das Wabach-Bad in der Lahnstadt oder das Freibad in Feudingen besuchen möchte, benötigt keinen negativen Corona-Test mehr. Die anderen Regelungen wie das Tragen von Masken oder die Einhaltung der Mindestabstände und Hygienestandards gelten aber weiterhin. Auch die Anmeldepflicht über das Portal freibaeder-bad-laasphe.de bleibt bestehen. Wer nicht die Möglichkeit hat, sich vorab online zu registrieren, kann sich zu den Öffnungszeiten des Rathauses unter der Nummer 02752-909-154 melden.

Jetzt auswählen

Ob kreativ, sportlich oder lehrreich – bei den 36. Bad Laaspher Ferienspielen ist wieder für jeden etwas dabei. Das Programm, zusammengestellt mit teilnehmenden Vereinen und Institutionen, kann ab sofort unter jugend-bad-laasphe.de eingesehen werden.
Über diese Seite ist ab kommendem Sonntag, 20. Juni, 7 Uhr, auch die Anmeldung zu den einzelnen Terminen möglich. Bislang ist noch nicht jede vorgesehene Veranstaltung auf der Homepage zu finden, das soll sich aber spätestens bis zum Anmeldestart am Sonntagmorgen ändern.

Flucht und Vertreibung

Der „Bundesgedenktag für die Opfer von Flucht und Vertreibung“ wird am Sonntag, 20. Juni, begangen. Mit diesem Datum knüpft die Bundesregierung an den Weltflüchtlingstag der Vereinten Nationen an und erweitert das Flüchtlingsgedenken um das Schicksal der insbesondere deutschen Vertriebenen. In einigen Städten und Kommunen der Region wird daher entsprechend beflaggt.

Lichtherz wieder dunkel

Das Lichtkunstherz am Kaiser-Wilhelm-Turm bleibt vorerst wieder dunkel. Das Herz-Kunstwerk, das sonst den Marburger Nachthimmel erleuchtet, ist erneut defekt. Die Ursache für den Ausfall ist noch unklar. Eine Elektrofirma hat bereits vergeblich versucht, das Problem zu beheben. Nun beauftragt die Stadt eine Spezialfirma, die die Neon-Leuchtröhren des Lichtkunstherzes überprüfen soll. Wann das Herz am Spiegelslustturm wieder erstrahlen kann, ist derzeit noch nicht bekannt.

Turm mit Licht-Herz und eine Drehleiter davor
Erst im Oktober 2020 ging das Lichtherz wieder in Betrieb – nun hat es erneut einen Defekt. (Fotos: Thomas Steinforth, Stadt Marburg)

Zuletzt war das Kunstherz im Frühsommer 2019 durch einen Blitzschlag technisch beschädigt worden. Die aufwendige Reparatur hatte sich lange hingezogen, weil kaputte Transformatoren ausgetauscht und beschädigte Neonröhren als Spezialanfertigung erst neu produziert werden mussten. Dann verzögerte die Corona-Krise den Austausch der defekten Teile und die Reparatur zusätzlich, so dass das Herz erst im Oktober 2020 wieder eingeschaltet werden konnte.