„Alle werden gebraucht“: neue Kirchenvorstände gewählt

In Region by Redaktion

Die Kirchenvorstandswahlen sind vorüber. Die Gemeindemitglieder im Dekanat Biedenkopf-Gladenbach haben gewählt, wer in ihrer Kirchengemeinde in den kommenden sechs Jahren „das Sagen hat“.
Nach einer ersten Hochrechnung der EKHN lag die Wahlbeteiligung im „Dekanat BiG“ bei 29,5 Prozent, was etwa 13.500 abgegebene Stimmen und eine Platzierung im oberen Viertel des Rankings bedeutet.

3 Frauen mit Mundlappen in einer Kirche
In der Gladenbacher Martinskirche überreichten Petra Langenheim und Anne klein die Wahlunterlagen an Petra Becker-Hofmann (v.li.). Auch hier war eine hohe Briefwahlbeteiligung zu verzeichnen. (Foto: Klaus Kordesch, eöa)

Dekan Friedrich bezeichnete es als „großes Glück für unsere Kirche, dass rund 400 Menschen für ein Amt im Kirchenvorstand kandiert haben“. Friedrich dankte am Dienstag in einer Videobotschaft auf YouTube, Instagram und Facebook nicht nur den mehr als 350 Gewählten, sondern auch den Wahlvorständen und allen Helferinnen und Helfern hinter den Kulissen für ihren Einsatz im Vorfeld und am Wahltag.

Die Ergebnisse

„Bei uns in der Gemeinde Jesu Christi gibt es keine Sieger und Verlierer, denn wir folgen dem Wahlprogramm Jesu Christi“, hatte der Dekan bereits am Wahlabend gesagt: „Für seinem klaren Auftrag werden wir alle miteinander gebraucht!“
Die Wahlergebnisse sind für Interessierte hier, auf der Seite des Dekanats aufgeführt und werden entsprechend aktualisiert.