Von Nussecken-Dieben und Porsche-Zerkratzern

In Landkreis, Polizeiberichte by Redaktion

Ein Nussecken-Dieb:

Ein Unbekannter entwendete am verganenen Sonntag gegen 17.50 Uhr eine Tüte mit drei Nussecken aus der Auslage einer Bäckerei in der Marburger Biegenstraße. Die Verkäuferin bemerkte den Langfinger, ging ihm nach und sprach ihn an. Als sie nach den Nussecken griff, wehrte der Mann ihren Arm ab. Im Zuge dessen fiel der Verkäuferin ihre Brille herunter und zerbrach. Der Dieb flüchtete in Begleitung einer weiblichen Person. Bis zum Lahntor verfolgten Zeugen die beiden Personen, die sich dann schließlich trennten und in Richtung Oberstadt und Erlenring weiterliefen.

Eine Nussecke.
Wer kann Hinweise zum Nussecken-Dieb geben? (Foto: Hans Braxmeier)

Der Mann wird als 25 bis 30 Jahre alt und etwa 1,68 Meter groß beschrieben. Er hat eine normale Figur, sprach akzentfrei deutsch und war mit einer grau-grünlichen Jacke, ein orangefarbenem T-Shirt und einer schwarzen Trainingshose bekleidet. Seine Begleiterin war etwa acht Zentimeter kleiner, hatte eine dünne Statur, dunkle Haare und war mit einer lila-blauen Jacke bekleidet. Auch die sprach akzentfreies Deutsch. Beide Personen stammen vermutlich aus dem Obdachlosenmilieu. Da sich zur Tatzeit in der Biegenstraße etliche Personen befanden, hofft die Polizei Marburg auf Zeugenhinweise.

Porsche zerkratzt

Aus Neid? Unbekannte zerkratzten einen in einer Marburger Tiefgarage geparkten Porsche und verursachten damit einen Schaden von etwa 4.000 Euro. Zwischen Mittwoch (12. 5.), 15.30 Uhr und Samstag, 13 Uhr, nutzen die Täter in der Biegenstraße einen unbekannten Gegenstand und zerkratzten damit die linke Fahrzeugseite. Die Marburger Polizei, Telefon 06421-40 60, bittet um Zeugenhinweise.

Festgenommen!

Wie die Staatsanwaltschaft Fulda und das Polizeipräsidium Osthessen mitteilten, nahmen am Freitag (7. 5.) Beamte des MEK Kassel einen 42-Jährigen aus Lohfelden fest. Der Mann steht im Verdacht, mehrere Straftaten zum Nachteil von Lebensmittelmärkten begangen zu haben.
Seit mehreren Wochen griff ein „ungewöhnlich großer Mann mit dunkler Hautfarbe“ unter anderem in einem Lidl-Markt in Wehrda, in einem Markt in Lohra und in Wetter beim Bezahlvorgang in die Kasse griff stahl das Geld – ebenso wie in weiteren Lebensmittel-Märkten in Mittel- und Osthessen. Intensive Ermittlungen und die gute Zusammenarbeit der Kriminalpolizei in Marburg und Fulda führte zu dem Tatverdächtigen.
Auf Antrag der Staatsanwaltschaft Fulda ordnete das Amtsgericht Fulda die Durchsuchung der Wohnanschrift des 42-Jährigen an. Unterstützt von einer hessischen Spezialeinheit stellten Beamte der Kriminalpolizei Fulda sowie Nordhessen in diesem Zusammenhang mehrere Beweismittel sicher und nahmen den Mann fest. Die Ermittlungen dauern an.