Dies und das: Infos aus der Region

In Bad Laasphe, Biedenkopf, Region by Redaktion

Termine vereinbaren!

Als wichtigen Anlaufpunkt hält die Stadtverwaltung Bad Laasphe das Rathaus seit Beginn der Pandemie offen. Dafür wurde im vergangenen Jahr eigens eine Pforte am Eingang eingerichtet, an der sich die Besucher anmelden müssen. So können Fragen auch weiterhin im persönlichen Gespräch geklärt werden. Terminvereinbarung ist jedoch dringend erforderlich!
Aus gegebenem Anlass bittet die Verwaltung zudem noch einmal darum, die verabredeten Termine einzuhalten und nicht viel früher oder später zu erscheinen. Wer zur Klärung seines Anliegens auch auf das Telefon oder die E-Mail zurückgreifen kann, wird gebeten, davon Gebrauch zu machen. Die Kontaktdaten der einzelnen Mitarbeiter finden sich unter „Ansprechpartner“ auf stadt-badlaasphe.de.

Wieder kein Gartenmarkt

„Leider ist dieser Virus für uns alle eine Katastrophe, wirtschaftlich und gesundheitlich“, sagte Inge Behrens, Veranstalterin des Biedenkopfer Gartenmarkts, schon vor einem Jahr. Und: Die Katastrophe dauert an, wie wir alle leidvoll bemerken. So fiel die fast schon als „Traditionsevent“ zu bezeichnende Veranstaltung auch in diesem Jahr aus. Keine blühenden Blumen, gackerndes und schnatterndes Kleinvieh oder allerlei Grünes auf der Bleiche. Kein Gartenmarkt. Und so bleibt, wie bei vielen anderen Events auch: aufs nächste Jahr zu hoffen.

Öffentliche Bekanntmachung

Die Stadt Biedenkopf hat Informationen zur „Wahl zur Stadtverordneten-Versammlung“, speziell zum Nachrücken. Auf dieser Seite im Digitalen Amtsblatt sind die weiteren Inhalte zu finden.

Biohändler gesucht

Der Rat der Stadt Bad Laasphe hat die Verwaltung beauftragt, zu prüfen, ob zusätzlich zu dem bestehenden Wochenmarkttag (immer mittwochs) in den Sommermonaten ein weiterer Markttag (samstags) angeboten werden kann.

Marktstände und Marktbesucher
Die Stadt sucht noch regionale Biobetriebe, die den Markt bereichern. (Foto: Martin Winkler)

Dieser zusätzliche Markttag soll insbesondere Berufstätigen und Familien den Besuch ermöglichen und die Attraktivität der Lahnstadt weiter steigern. Neben ihren bewährten Stammhändlern möchte die Stadt besonders auf regionale Biobetriebe setzen. Sie sucht daher (bis 21. Mai) gezielt regionale Anbieter von Bio-Waren. Ansprechpartner ist Alwin Rothenpieler, Telefon 02752-90 91 36 oder a.rothenpieler@bad-laasphe.de.

Das Alter…

Zum Alter und dem Altern gibt es viele Sichtweisen und Vorurteile. Mit dem eigenen Bild vom Alter können sich Besucher der Ausstellung „Das Alter in der Karikatur“ auf kurzweilige und humorvolle Art auseinandersetzen.
Die Ausstellung im Marburger Erwin-Piscator-Haus lädt noch bis 1. Juni zum Schmunzeln ein.

Sonntag ist Europatag

Am Sonntag wird nicht nur der Muttertag gefeiert – es ist auch „Europatag“. Auch jährt sich die Schuman-Erklärung, denn am 9. Mai 1950 erläuterte der damalige französische Außenminister Robert Schuman seine Vorstellung einer neuen Form der politischen Zusammenarbeit in Europa. Diese sollte einen Krieg zwischen europäischen Nationen unvorstellbar machen. Schumans Vision war, eine europäische Behörde zu schaffen, die Kohle- und Stahlproduktion zusammenlegen sowie verwalten würde. Schumans Vorschlag gilt als Auftakt zu dem, was heute die Europäische Union ist. Anlässlich des Europatags werden am 9. Mai die Fahnen gehisst – auch in Marburg – um die Einheit in Europa zu feiern. Dafür werden Bundesflagge, Landesflagge, die Flagge der Stadt und die Europaflagge gehisst.