Allerlei aktuelle Ansagen

In Bad Laasphe, Biedenkopf, Gladenbach, Landkreis, Nachbarkreis by Redaktion

Wartezeiten in der Hainstraße:

Längere Wartezeiten stehen in der Hainstraße in Biedenkopf demnächst an: Der Verkehr wird dort im Bereich der Haus-Nummern 100 bis 104 (Potsdamer Platz bis Kiesackerstraße) von Montag (17. Mai) bis Montag (7. Juni) wegen Erneuerung der Strom- und Wasserleitung mit einer Ampelanlage geregelt. In diesem Bereich ist mit Wartezeiten zu rechnen.

Weg mit dem Schmuck!

Das Grab des Verstorbenen mit Blumen und Schmuck schön gestalten – das ist vielen Menschen ein Herzensanliegen. Zahlreiche Angehörige haben die ersten warmen Tage wieder dazu genutzt, die Grabstätten nach dem Winter frisch zu bepflanzen. Auf den städtischen Friedhöfen in Bad Laasphe blüht und grünt es inzwischen überall. Das Schmücken von Rasen- und Urnenrasengräbern mit Blumen und anderen Andenken ist laut Friedhofssatzung allerdings nicht gestattet. Darauf macht die Friedhofsverwaltung der Stadt Bad Laasphe aus aktuellem Anlass noch einmal aufmerksam.

Ecke vom Rasengrab mit Engelkram
Der Grabschmuck muss von den Rasen- und Urnengräbern sofort entfernt werden. (Foto: Stadt Bad Laasphe)

Das Aufstellen von Schalen, Gestecken, Sträußen, Lichtern und Figuren erschwert den Bauhof-Mitarbeitern in den Frühjahrs- und Sommermonaten die Mäharbeiten auf den Friedhöfen. Die Verwaltung bittet die Angehörigen deshalb darum, jedweden Schmuck von den Rasen- und Urnenrasengräbern so schnell wie möglich zu entfernen.
Gleichzeitig hält sie alle Friedhofsbesucher an, die Tore der Friedhöfe während der Besuche und danach grundsätzlich geschlossen zu halten. Denn in der Vergangenheit sind oftmals Rehe und andere Wildtiere auf die Anlagen gelangt und haben die Grabflächen beschädigt.

Aus dem Rathaus Biedenkopf

Aktuelles aus dem Rathaus Biedenkopf wie Zahlungen, die am 15. Mai fällig werden, Ortsbeirats-Sitzungen und anderes mehr, findet sich wieder hier, im Elektronischen Amtsblatt.

Sitzungen in Gladenbach

In Gladenbach tagt der Haupt- und Finanzausschuss am 18. Mai um 19 Uhr, der Ausschuss für Jugend, Sport, soziale und kulturelle Angelegenheiten am 19. Mai um dieselbe Zeit. Die Stadtverordnetenversammlung ist am 22. Mai um 19 Uhr vorgesehen. Alle Veranstaltungen finden im Großen Saal im Haus des Gastes statt.
Aufgrund der Einschränkungen durch die Corona-Verordnungen sind nur wenige öffentliche Besucherplätze verfügbar. Zu beachten ist das verpflichtende Tragen eines medizinischen Mund-Nasen-Schutzes. Bis zum Beginn der Stadtverordnetenversammlung wird die Hauskrankenpflege Görg ab 13 Uhr kostenlose Corona-Bürgertests im Haus des Gastes durchführen.

„Nabucco“ wird verlegt

Aufgrund der aktuellen Corona-Situation kann das Open Air-Glanzlicht „Nabucco“ am 25. Juli 2021 nicht am Aartalsee in Bischoffen präsentiert werden.
„Die Veranstaltungsverbote, Abstandsreglungen, Besucherbegrenzungen und unvorhersehbaren Auflagen zur Eindämmung der weiteren Ausbreitung von Covid-19 betreffen alle unsere Open Air Opern in diesem Jahr“ sagen die Veranstalter und bitten um Unterstützung in der Form, dass Karteninhaber die Tickets behalten und beim Termin im kommenden Jahr einsetzen. „Sie unterstützen die gesamte Kulturbranche, indem Sie Ihre Karten für den neuen Termin behalten“, heißt es. Als neuer Termin wird Samstag, 3. September 2022 (20 Uhr) bekanntgegeben.

Für ältere Menschen

Am Montag, 17. Mai, findet die monatliche Sprechstunde für Seniorinnen und Senioren telefonisch statt. Das Telefon der Geschäftsstelle des Seniorenbeirates ist von 14.30 Uhr bis 16 Uhr erreichbar.
Die Beratung in der Sprechstunde ist grundsätzlich offen für alle Anliegen. Diese werden vertraulich behandelt. Nähere Informationen zur Sprechstunde gibt es bei Ilka Wolkau, Fachdienst Soziale Leistungen, Geschäftsstelle Seniorenbeirat, in Marburg; Telefon: 06421 201-1521, Mail: altenhilfe @marburg-stadt.de.

TKS und Rathaus: Infos

Am kommenden Dienstag, 18. Mai, bleibt das Büro der TKS Bad Laasphe (Tourist-Info) wegen einer Erste-Hilfe-Schulung geschlossen.
Zudem hat es im Sitzungskalender eine Änderung gegeben: Neu hinzugekommen ist eine Sitzung des Ausschusses für Wirtschaftsförderung, Digitales und Kultur am Mittwoch, 19. Mai. Die Sitzung des Ausschusses beginnt um 18 Uhr und findet im großen Sitzungssaal des Rathauses statt.

Immunisierung bestätigen

Für Personen mit einer vollständigen Corona-Impfung wie auch für die Genesenen, gelten jetzt gewisse Lockerungen. Genesene können dies ganz einfach nachweisen: etwa mit seinem positiven Testergebnisses, das auf einer Labordiagnostik mittels Nukleinsäurenachweis (PCR, PoC-PCR oder weitere Methoden der Nukleinsäureamplifikationstechnik) beruht und mindestens 28 Tage alt, aber auch nicht älter als ein halbes Jahr ist. Sollte die Infektion länger als ein halbes Jahr zurückliegen, wird zusätzlich eine Erstimpfung benötigt, um als immunisiert zu gelten.
Wer sein positives Testergebnis nicht mehr hat, muss trotzdem nichts unternehmen, um die Lockerungen in Anspruch nehmen zu können. Das Kreisgesundheitsamt Siegen-Wittgenstein wird in der kommenden Woche alle entsprechenden Personen der Region anschreiben. Sie erhalten per Post ein Schriftstück, mit dem sie ihre Immunisierung nachweisen können. Für diejenigen, die sich nach dem 7. November 2020 infiziert haben, reicht dieses Schriftstück als Nachweis aus.