Polizei meldet schweren Unfall, Diebstahl und mehr

In Landkreis, Polizeiberichte by Redaktion

Schwerer Unfall auf der B 62:

Bei einem Frontalzusammenstoß am Dienstag musste die Bundesstraße 62 streckenweise bis 16.25 Uhr gesperrt werden.
Ein von Caldern nach Sterzhausen fahrender Opel Corsa war am 13. April, gegen 13.50 Uhr, mit einem entgegenkommenden VW Up kollidiert. Ein Rettungswagen transportierte den in Speyer gemeldeten 21-jährigen Opelfahrer nach notärztlicher Erstversorgung ins Krankenhaus. Derzeit liegen keine Informationen zur Schwere seiner Verletzungen vor.
Sein Auto hatte sich nach dem Zusammenprall überschlagen und war auf dem Dach neben der Straße liegengeblieben.

In einem Rückspielgel ist eine Unfallszenerie zu sehen - mit Abschleppwagen und Pkw
Zwei Verletzte und zweimal Totalschaden lautet die Bilanz des Unfalls. (Symbolfoto: Alexa)

Der 66 Jahre alte, in einem Kirchhainer Ortsteil lebende Fahrer des VW Up erlitt eher leichtere Verletzungen. Die Staatsanwaltschaft Marburg ordnete zur Rekonstruierung des genauen Unfallhergangs die Hinzuziehung eines Sachverständigen und die Sicherstellung der beiden totalbeschädigten Fahrzeuge an.

Zeugen gesucht

Die Polizei sucht nun nach Zeugen zu obigem Unfall. Wer kann Angaben zu den Fahrmanövern der beteiligten Autos machen? Wer hat den Unfallablauf beobachtet?
Die Polizei bittet Zeugen, die sich bislang noch nicht gemeldet haben, dies nachzuholen. Die Polizei sucht als Zeugen insbesondere den Fahrer eines größeren orangefarbenen Gliederlastzugs, der zur Unfallzeit ebenfalls auf dem Weg von Caldern nach Sterzhausen war. Lastwagen und Anhänger, jeweils mit Ladeflächen mit Plane waren nach ersten Informationen ohne auffällige Aufschrift. Hinweise an die Polizei Marburg, Telefon 06421-40 60.

Autos auf Holzklötze gestellt

Durch den Diebstahl aller Räder von fünf Autos entstand einem Autohaus in der Marburger Siemensstraße ein Schaden in fünfstelliger Höhe. Die dreisten Diebe ließen die Autos auf Holzklötzen stehend zurück. Die Täter kamen von Dienstag auf Mittwoch, 7. April, zwischen 18 und 7.30 Uhr auf den frei zugänglichen Hof des Autohauses.
Die Kripo Marburg geht derzeit davon aus, dass die Täter die Holzklötze mitbrachten und dass mindestens ein entsprechendes Fahrzeug zum Transport der 20 Kompletträder zur Verfügung stand. Die Kripo bittet um Mithilfe und fragt: Wer hat zur fraglichen Zeit Bewegung auf dem Gelände des Autohauses in der Siemensstraße bemerkt? Infos an die Kripo Marburg, Telefon 0642140 60.

Betrüger rufen an

„Betrüger am Telefon erkennen sie, wenn es in dem Gespräch am Ende ums Geld oder um Wertgegenstände geht. Egal, was der Anrufer anfangs erzählt, irgendwann kommt er mit dem Grund des Anrufs. Legen Sie auf und beenden Sie sofort das Gespräch, wenn es bei diesem Grund ums Geld geht“, warnt Polizeisprecher Martin Ahlich. Denn aktuell rufen Betrüger wieder im Landkreis an.
Mittlerweile sind der Polizei Fälle einer Kombination der Phänomene „Enkeltrick“, „Schockanruf“ und Anruf durch falsche Polizeibeamte, Richter oder Staatsanwälte durch die Betrüger bekannt. Hinweise und Tipps zu den Vorgehensweisen und zum Schutz finden sich unter www.polizei-beratung.de.

bärtiger Mann ruft vom Handy aus an.
Schon wieder Anrufe falscher Polizisten im Landkreis: Vor allem Senioren sollten sich wappnen.

Ebenfalls im Landkreis tischten jetzt Anrufer wieder die mittlerweile bekannte Story der angeblichen Festnahme von Einbrechern auf. Man tarnt den Anruf als polizeiliche Ermittlung zur Zeugensuche und fragt zunächst, ob man verdächtige Beobachtungen gemacht hätte. Im Verlauf des Gesprächs erkundigen sich die Anrufer nach dem Vorhandensein von Vermögen aus Geld oder Wertgegenständen und verweist auf die mögliche Gefahr, selbst Opfer eines Einbruchs zu werden. Schließlich bieten die Betrüger an, das Vermögen „vorübergehend“ zu sichern.