Im Hinterland: Einbrecher, Betrüger und Opfer

In Biedenkopf, Buchenau, Gladenbach, Hommertshausen, Mornshausen, Polizeiberichte, Wallau, Wommelshausen by RedaktionLeave a Comment

Einbruch in die Grundschule

Einbrecher erbeuteten in der Grundschule in der Biedenkopfer Hainstraße mehrere iPads. Wie viele Computer fehlen, steht noch nicht fest. Die Tat war zwischen Samstagabend und Montagmorgen (24. bis 26. April).
Der oder die Täter verursachten durch den Aufbruch eines Fensters zusätzlich einen Sachschaden. Wer hat verdächtige Beobachtungen gemacht? Wer kann sachdienliche Hinweise geben, fragt die Kripo Marburg und bittet um Hinweise unter 06421-40 60.

Taschendieb in Biedenkopf

Die Einkaufstasche hing am Griff es Einkaufswagens, der Wagen stand wegen des Ansehens von Waren kurzfristig unbeaufsichtigt herum. Diesen Umstand nutze ein Dieb und stahl die Geldbörse aus der Tasche. Der Täter erbeutete eine schwarze, etwa 20 Zentimeter lange Leder-Geldbörse der Marke Büffel mit persönlichen Dokumenten, Bargeld und EC-Karten. Durch den sofortigen Einsatz der EC-Karte erbeutete der Täter mehrere hundert Euro. Am Tatort des Diebstahls, im Lidl-Markt in Biedenkopf, hatte das 53 Jahre alte Opfer keine verdächtigen Beobachtungen gemacht und auch keinen Kontakt mit anderen. Wer hat zur Tatzeit am Montag, 19. April, zwischen 10.15 und 11 Uhr den Griff in die Tasche gesehen? Wer hat rund um diese Zeit eine Person am Geldautomaten der Deutschen Bank in Biedenkopf, dort kam die Karte zum Einsatz, gesehen und kann diese beschreiben?

Ohne Gurt in Gladenbach

Am Dienstag, 27. April, kontrollierte die Polizei aus unterschiedlichen Anlässen in verschiedenen Orten. Die Überwachung der Geschwindigkeit in der 30er Zone in Biedenkopf „Am Bahnhof“ gehörte zu den positiven Erlebnissen. Die Polizei registrierte keinen einzigen Verstoß. Etwas anders verhielten sich die Autofahrer zwischen 11 und 13 Uhr in Gladenbach. Elf Autofahrer nahmen es mit der Regeltreue nicht so genau. Überwiegend ahndete die Polizei Verstöße gegen die Gurtpflicht.
Hinzu kamen die Missachtung der Geschwindigkeit und das Telefonieren während der Autofahrt mit dem Handy in der Hand. „Die Polizei kontrolliert auch zukünftig für mehr Verkehrssicherheit“, heißt es.

Betrugs-Anrufe im Hinterland

Aus aktuellem Anlass warnt die Polizei vor derzeit stattfindenden Telefonanrufen durch Betrüger. So versuchte es wieder eine Betrügerin mit dem typischen Enkeltrick bei einer Seniorin in Gladenbach. Sie gab sich als Enkelin aus und bat letztlich um 28.000 Euro. Die Betrügerin beendete das Telefonat, als die Seniorin mitteilte so viel Geld weder zu Hause noch auf der Bank zu Haben. „Aus Erfahrung weiß die Polizei, dass es nicht bei einem Anruf bleibt. Die Betrüger versuchen es dann in der Region mehrfach, wobei sie durchaus auch die Maschen wechseln und es mal mit dem Enkeltrick mal mit einem Schockanruf oder mal mit der Masche des falschen Polizeibeamten versuchen. Mittlerweile kombinieren die Betrüger die Maschen sogar. „Der wirksamste Schutz ist tatsächlich: aufzulegen, wenn es nach welcher Geschichte und von wem auch immer am Telefon ums Geld oder generell um Vermögen geht“, sagt die Polizei.

In Wallauer Praxis eingebrochen

In der Nacht von Samstag auf Sonntag (24. auf 25. 4.) brachen Diebe in ein Haus in der Wallauer Fritz-Henkel-Straße ein und entwendeten etwa 50 Euro Bargeld aus den dortigen Praxisräumen. Ebenso hoch dürfte der entstandene Schaden an der Tür sein, der zwischen 22 Uhr und 10 Uhr entstand. Die Kripo Marburg, (06421-40 60) bittet um Zeugenhinweise.

Werkzeug weg in Wommelshausen

Auf Werkzeug hatte es ein Dieb abgesehen, der zwischen Sonntag (18. 4.) und dem darauffolgenden Sonntag in einen Kellerraum eines Mehrfamilienhauses in der Wommelshäuser Straße in Wommelshausen einbrach. Einen Akkuschrauber, eine Säge und weiteres Werkzeug im Gesamtwert von etwa 240 Euro nahm er an sich. Dabei verursachte er einen Sachschaden von rund 10 Euro. Die Kripo Marburg bittet auch hier um Zeugenhinweise.

Diebe auf dem Feld

Zwei Güllebehälter im Feld zwischen Mornshausen und Hommertshausen beschädigten Unbekannte zwischen 18 Uhr am Freitag (16. 4.) und 10 Uhr am Sonntag (18. 4.). Zudem nahmen sie einen etwa 15 Kilogramm schweren Blindstopfen an sich. Die Polizei in Biedenkopf bittet um Hinweise: Wem ist an der genannten Örtlichkeit etwas Verdächtiges aufgefallen? Wer hat im Tatzeitraum womöglich ein fremdes Fahrzeug im Feld bemerkt?

Unfall in Buchenau

Die Polizei Biedenkopf sucht Zeugen und bittet um Hinweise zu einem Verkehrsunfall, der sich am Montag, 26. April, um 10.40 Uhr in Buchenau vor dem Anwesen Neue Landstraße 41 ereignete. Ein vom Lahntal nach Biedenkopf fahrendes Gespann aus einem Lastwagen mit Anhänger passierte einen mit geöffneter Fahrertür am Fahrbahnrand stehenden weißen Renault Master.
Vermutlich durch zu frühes Wiedereinscheren touchierte der Anhänger die Tür des Renaults und verursachte einen Schaden von mehreren hundert Euro. Der Fahrer des Kleintransporters, der zu dieser Zeit in der geöffneten Tür stand, blieb unverletzt. Der Fahrer des Gespanns bemerkte die Kollision vermutlich nicht und setzte seine Fahrt ohne anzuhalten fort.

Kommentar verfassen