„Das Thema hat es schwer“: häusliche Gewalt gegen Männer

In Region, Veranstaltungen by Redaktion

Auch Männer können Opfer häuslicher Attacken werden. Zu einer Filmvorführung mit anschließendem digitalem Praxisgespräch zum Thema „Häusliche Gewalt gegen Männer“ lädt das Gleichberechtigungsreferat der Universitätsstadt Marburg am Mittwoch, 21. April, von 18 bis 20 Uhr, ein. Dabei wird auch über die vorhandenen Hilfesysteme gesprochen.

„Thema hat es schwer“

Dr. Christine Amend-Wegmann, Leiterin des Gleichberechtigungsreferats der Stadt Marburg, führt aus: „Das Thema Gewalt gegen Männer hat es in der Öffentlichkeit oft deswegen schwer, weil es häufig nur dann zur Sprache kommt, um feministische Angebote infrage zu stellen.“ Die Referatsleiterin ergänzt: „Darunter leiden aber die Männer, die Hilfe brauchen, wenn sie nur gegen von Gewalt betroffene Frauen ausgespielt werden.“

Mit Diskussion

Zunächst gibt es per Videokonferenz eine kurze thematische Einführung ins Thema. Nach der Einführung wird über einen Link die Dokumentation „Hinter Türen“ für alle Teilnehmenden freigegeben. Im Anschluss findet online eine Diskussions- und Informationsrunde statt. Als Referenten berichten Manuel Drews und Tobias Lohs aus ihrer Praxis und stehen für Rückfragen bereit. Manuel Drews ist systemischer Therapeut und in der Geschäftsführung des Informationszentrums für Männerfragen in Frankfurt am Main tätig. Tobias Lohs berichtet von seinen Erfahrungen als Projektkoordinator im Männerhaus Leipzig.

Mann mit Verletzung unter dem Auge (Gesichtsausschnitt). Er weint.
Auch Männer können Opfer häuslicher Gewalt werden. (Foto: Anemone)

Wissen über konkrete Hilfsangebote zu verbreiten, ist das Ziel der Veranstaltung. Wie wichtig das ist, betont der Projektmitarbeiter des Gleichberechtigungsreferates Janis Loewe: „Allein zu wissen, dass es Anlaufstellen gibt, macht Betroffenen Mut. Auch dem sozialen Umfeld hilft das Wissen um Hilfestrukturen dabei, Betroffene anzusprechen oder angemessen zu reagieren, wenn sich ein betroffener Mann ihnen anvertraut.“

Jetzt anmelden

Anmeldungen zur Veranstaltung sind bis zum 19. April unter gleichberechtigungsreferat@stadt-marburg.de möglich. Die Teilnahme ist kostenlos und erfolgt über Cisco Webex.