Ausgangssperre jetzt auch in Siegen-Wittgenstein

In Bad Laasphe, Nachbarkreis by Redaktion

Auch Hinterländer, die sich im benachbarten „Wittiland“ aufhalten, sollten das jetzt beachten: Die Kreisverwaltung Siegen-Wittgenstein reagiert auf „hohe Infektionszahlen“ in Abstimmung mit dem Land NRW. So gelten die bereits angekündigten Regelungen – unter anderem Kitas im eingeschränkten Pandemiebetrieb, Kontaktbeschränkungen im öffentlichen und privaten Raum sowie „Click & Collect“ im Einzelhandel – für zunächst weitere zwei Wochen bis 25. April, fort. Über eine etwaige Verlängerung wird mit Blick auf das weitere örtliche Infektionsgeschehen im Laufe der kommenden Woche entschieden.

Leere Straße, nächtlich beleuchtet. Parkende Autos.
Die Ausgangsbeschränkung gilt ab 21 Uhr abends. (Foto: J. W. Vein)

Landrat Andreas Müller betont: „Sehr viele Menschen halten sich vorbildlich an die Regeln und meiden Kontakte. Leider ist der übergroße Anteil der Neuinfektionen aber nach wie vor auf das private Umfeld zurückzuführen. Trotz der bereits seit zwei Wochen geltenden und weitgehenden Kontaktbeschränkungen.“

Ab 21 Uhr

Daher ist die im engen Austausch mit dem NRW-Gesundheitsministerium erarbeitete zusätzliche zentrale Maßnahme der Erlass einer Ausgangsbeschränkung von 21 Uhr abends bis 5 Uhr morgens seit dem vergangenen Samstag. Die Verfügung gilt analog zu allen weiteren Maßnahmen zunächst ebenfalls bis Sonntag, 25. April.