Trotz Corona: Mitmach-Angebote für Kinder

In Biedenkopf, Veranstaltungen by Redaktion

Wie kann man Begegnungen und Nähe ermöglichen, wenn doch physische Begegnungen derzeit schwierig sind und alle Welt von Distanz redet? – Vor dieser Aufgabe standen und stehen Hannah Schmidt und ihr Team von der Mobilen Jugendarbeit (MobJa) Biedenkopf des St.-Elisabeth-Vereins.
Vor allem die Plattform „Instagram“ dient hier zur Umsetzung des Programms.

Für viele neu

Auf dem Account der Mobilen Jugendarbeit (mobja_biedenkopf) werden regelmäßig Beiträge veröffentlicht zwecks Informationen, Austausch und zum Mitmachen. Das Konzept des Online-Programms war für viele neu – ebenso für das Team der Mobilen Jugendarbeit. „

Das Programm der MobJa wurde 2020 auf Online-Angebote umgestellt. Einzige Ausnahme bildeten die Sommerferienspiele. (Fotos: MobJa)

Mittlerweile folgen dem Instagram-Account etwa 600 Personen. Das Online-Programm wurde erweitert um Spieleabende, Quizabende, Fragerunden auf Instagram, Sportprogramme zum Mitmachen, Bastel- und Rezeptideen.
In dieser Woche starteten neue Angebote der Mobja auf den digitalen Plattformen Instagram und Discord für verschiedene Altersgruppen: So gibt es nun dienstags um 15 Uhr Spielemittage, mittwochs um 17 Uhr Hausaufgabenhilfen, donnerstags Quiz und freitags ab 18 Uhr Spieleabende – alles digital und kontaktfrei.

Interaktive Schatzsuche

Das Angebot soll noch erweitert werden. „Aktuell planen wir noch mehr Mitmach-Angebote für die Kinder und Jugendlichen. Vor allem wollen wir gerne die Kinder dazu animieren, ihre Freizeit neben dem Home-Schooling nicht auch noch zusätzlich online zu verbringen“; betont die Pädagogin. „Vielmehr wollen wir dazu beitragen, dass die Kinder wieder mehr Zeit draußen verbringen. Dazu denken wir beispielsweise über eine interaktive Schatzsuche nach, bei der die Kinder Tipps über unseren Instagram-Account erhalten und sich dann draußen auf die Suche nach dem Schatz begeben müssen.“

Hannah Schmidt will mit ihrem Team das Angebot für Kinder noch erweitern.

Die aktuelle Zeit, in der das Jugendzentrum leider noch geschlossen bleiben muss, nutzt das Team der Mobilen Jugendarbeit, um das Jugendzentrum umzugestalten und nach der Pandemie im neuen Stil zu eröffnen.
Durch zusätzliche Fördergelder von Aktion Mensch ist es möglich, einen Raum zu einem Dschungel werden zu lassen. So soll neben tollen Wandbildern von Bäumen, Wasserfällen oder Tieren auch ein Baumhaus im Raum errichtet werden.

Aktiv mitmachen

Damit die Kinder und Jugendlichen mit in den Gestaltungsprozess mit einbezogen werden können, wird der Prozess regelmäßig auf Instagram veröffentlicht. Dort können sie durch Umfragen und Abstimmungen mitentscheiden, wie der Raum aussehen wird. Außerdem gibt es die Möglichkeit, dass jeweils ein bis zwei Teilnehmende gemeinsam mit einem Betreuer vor Ort mitgestalten dürfen. Interessierte können sich ab sofort anmelden unter hannah.schmidt @elisabeth-verein.de oder per WhatsApp unter 0151-526 243 65.