Mitarbeitende für die Notfallseelsorge gesucht

In Region by RedaktionLeave a Comment

Notfallseelsorger und -seelsorgerinnen stehen Menschen jeden Alters in plötzlich auftretenden, akuten Krisen zur Seite und bieten Begleitung und Gespräch in den ersten Stunden nach dem belastenden Erlebnis an. Im Rahmen der erweiterten psychosozialen Akutversorgung geben sie Halt und Struktur in der ersten Zeit nach dem Ereignis.

Rund um die Uhr

Seit über 20 Jahren gibt es die evangelische Notfallseelsorge im Landkreis Waldeck-Frankenberg, seit sogar 25 Jahren sogar den Krisen-Interventionsdienst (KID) unter dem Dach des Kreis-Feuerwehrverbands Marburg-Biedenkopf. Zusammen mit Pfarrpersonal der evangelischen und katholischen Kirchen gewährleisten ehrenamtliche Frauen und Männer die psychosoziale Notfallversorgung (PSNV) rund um die Uhr an jedem Tag des Jahres.

Auch Rollenspiele wie dieses finden im Rahmen der Ausbildung zur Einsatzkraft in der psychosozialen Notfallversorgung (PSNV) statt. (Archivfoto: Christian Reifert, eöa)

Dazu werden die angehenden Notfallseelsorger und Notfallseelsorgerinnen in einer rund 100-stündigen Ausbildung in zwei Ausbildungsabschnitten befähigt. Ende April startet ein neuer Kurs, dessen Absolventen im Anschluss ehrenamtlich im Kriseninterventionsdienst mitarbeiten können. Interessierte im Alter zwischen 24 und 60 Jahren können sich mit Christian Reifert in Verbindung setzen.

Jetzt anmelden

Nach einem Informationsgespräch kann die Ausbildung bei Eignung begonnen werden. Kosten entstehen nicht. Der optionale zweite Teil des Kurses, der auf den ersten Ausbildungslehrgang aufbaut, beginnt voraussichtlich im Spätherbst.
Für weitere Informationen und zur Anmeldung für das Erstgespräch ist Reifert folgendermaßen erreichbar: Im Grund 4, 35239 Steffenberg, Telefon: 06464-2771012; E-Mail: notfallseelsorge @dekanat-big.de.


Kommentar verfassen