Für jeden etwas: die neuesten Termine und Infos

In Marburg, Region, Veranstaltungen by Redaktion

Senioren, Ehrenamtler, Klimabewusste, aber auch Unternehmer oder Bücherfreunde… für diese und andere gibt es auch in dieser Woche wieder einige interessante Veranstaltungen und Dienstleistungs-Angebote.

Jetzt beeilen

Nur noch bis zum 20. April haben ehrenamtlich Engagierte noch die Möglichkeit, die Ehrenamtscard der Universitätsstadt Marburg und des Landkreises Marburg-Biedenkopf zu beantragen. Sie wird an Personen vergeben, die sich seit mindestens fünf Jahren mindestens fünf Stunden pro Woche ehrenamtlich engagieren. Für Inhaber der Jugendleitercard entfällt die fünfjährige Tätigkeit.
Mehr Informationen gibt es online unter www.ehrenamt.marburg-biedenkopf.de in der Rubrik Ehrenamtscard. Dort kann auch der Antrag für die Ehrenamtscard heruntergeladen werden.

Sprechstunde für Senioren

Am Montag, 15. März, findet die monatliche Sprechstunde für Senioren wieder telefonisch statt. Das Telefon der Geschäftsstelle des Seniorenbeirates in Marburg ist von 14.30 Uhr bis 16 Uhr besetzt. Die Beratung in der Sprechstunde ist grundsätzlich offen für alle Anliegen, die vertraulich behandelt werden.
Nähere Informationen zur Sprechstunde gibt es bei Ilka Wolkau, Fachdienst Soziale Leistungen, Geschäftsstelle Seniorenbeirat, Telefon (06421) 201-1521 oder per E-Mail: altenhilfe @marburg-stadt.de.

Insolvenzrechts-Sprechtage

Bei Zahlungsschwierigkeiten und drohender Insolvenz ist kompetente Beratung wichtig: Mit den Insolvenzrechts-Sprechtagen will die IHK Lahn-Dill zu den wichtigsten insolvenzrechtlichen Fragen informieren. Am Dienstag, 16. März und am Donnerstag, 22. April (Uhrzeit nach Vereinbarung), steht Interessenten ein erfahrener Insolvenzverwalter am Telefon oder per Videokonferenz Rede und Antwort. Anmeldeschluss ist jeweils der 11. März beziehungsweise der 16. April.
Die Sprechtage richten sich sowohl an Unternehmen, die sich in finanziellen Schwierigkeiten befinden, als auch an Gläubiger, die Fragen zum Umgang mit insolventen Geschäftspartnern haben.
Die Industrie- und Handelskammern Kassel-Marburg, Limburg, Fulda sowie Lahn-Dill bieten die Sprechtage an und ermöglichen den jeweiligen Mitgliedsunternehmen ein kostenfreies, individuelles und vertrauliches Gespräch (Telefon- oder Videokonferenz, etwa 30 Minuten).
Rückfragen und Anmeldung bei Sylvia Bierwirt, (06441-944 817 15 oder bierwirt @lahndill.ihk.de).

Rund um Klimaziele

Am heutigen Donnerstag, 11. März, um 20 Uhr geht es um die Frage: „Wo stehen wir – wo wollen wir hin – und wie soll das funktionieren?“ Marburg hat sich sehr ambitionierte Klimaschutzziele gesetzt. Nun gilt es, aus diesen Zielen Realität werden zu lassen. Als Referenten sind folgende Fachleute zu Gast: Prof. Dr. Joachim Curtius, Atmosphärenforscher an der Goethe-Universität Frankfurt. Er wird uns den Stand des Klimawandels aus wissenschaftlicher Sicht darstellen. Des Weiteren: Jojakim Sames, Ingenieur und Geschäftsführer der Sames Solar GmbH, die für private Immobilienbesitzer und Unternehmen Energiekonzepte erstellt und technisch umsetzt.
Er wird darstellen, was wir auch privat an Gebäuden tun können, um Energie einzusparen und Erneuerbare Energien effizient zu nutzen. Mehr Infos sowie Online-Zugangsdaten zu dieser und weiteren Veranstaltungen finden Interessierte auf der Homepage der Gastgeber unter gruene-marburg.de /online-veranstaltungen/

Heute geht’s los

Leseratten dürfen sich freuen: Ab heute, Donnerstag, 11.März, öffnet die „Eisenhäuser Bücherei“ im Bürgerhaus Niedereisenhausen wieder regelmäßig ihre Pforten.

Die Bücherei Eisenhausen öffnet ab heute wieder ihre Pforten. (Foto: Veranstalter)

Immer donnerstags von 15 bis 18 Uhr kann gestöbert und entliehen werden. Literatur für alte und junge Bücherfreunde gibt es in großer Auswahl.

Mit Einschränkungen

Besucher können ab Dienstag, 16. März, wieder in die Marburger Stadtbücherei – ohne Anmeldung. Ein Aufenthalt zum Lesen oder ein langes Stöbern sind allerdings weiterhin nicht möglich. 
Aufgrund der gesetzlichen Verordnungen zur Bekämpfung des Coronavirus müssen die Nutzer Einschränkungen und wichtige Hygieneregeln zum Infektionsschutz beachten.