Feuer in heimischem Betrieb ausgebrochen

In Bad Laasphe by Redaktion

Gestern, gegen 6.30 Uhr wurde der Löschzug 1 zu einer ausgelösten Brandmeldeanlage zu einem metallverarbeitenden Betrieb in die Untere Bienhecke in Bad Laasphe alarmiert. „Noch während sich die Einsatzkräfte umzogen erfolgte die Alarmstufen-Erhöhung auf Feuer 4“, sagt Sprecher Andreas Hinkelmann.

Einsatzkräfte und Feuerwehrfahrzeug
Insgesamt 51 Einsatzkräfte waren vor Ort. (Fotos: Feuerwehr Bad Laasphe)

In der Härterei hatte sich ein Feuer in einem Abluftkanal entwickelt.
Es wurden zwei Abschnitte gebildet und das Feuer sowohl von innen als auch von außen über die in Stellung gebrachte Drehleiter bekämpft.

Drehleiter mit 2 Einsatzkräften wird ausgefahren
Es galt, die Flammen im Abluftkanal zu löschen.

Sehr zu schaffen machten den 51 Einsatzkräften von Feuerwehr, Rettungsdienst und Polizei die extrem tiefen Temperaturen. Nach zwei Stunden konnte Einsatzleiter Dirk Höbener schließlich das Einsatzende befehlen.
Im Einsatz befand sich neben dem Löschzug 1 der Feuerwehr Bad Laasphe auch Kräfte aus Banfe und Rüppershausen, sowie Personal von der Rettungswache Bad Laasphe, dem Malteser Hilfsdienst und der Polizei.

Feuerwehrleute beim Löschen in einem Betrieb (von außen)
Mit der Drehleiter gelangten die Feuerwehrleute an eine günstige Position.