Nur noch 0,19 Prozent im Landkreis infiziert

In Gesundheit, Landkreis, Nachbarkreis by Redaktion

Derzeit werden 21 Betroffene stationär im Krankenhaus behandelt; dazu benötigen fünf Personen eine intensivmedizinische Betreuung im Landkreis Marburg-Biedenkopf.
Das Gesundheitsamt und niedergelassene Ärztinnen und Ärzte betreuen aktuell 474 aktive Fälle. Das entspricht 0,19 Prozent der hiesigen Bevölkerung. Mehr als 99,8 Prozent der Menschen in unserem Landkreis sind aktuell also nicht infiziert oder an Covid-19 erkrankt.
Der Landkreis weist daher derzeit eine Inzidenz von 122,5 auf. (Die Inzidenz errechnet sich aus der Zahl der Neuinfektionen pro 100.000 Einwohner innerhalb der vergangenen sieben Tage.)

Frau sitzt auf der Couch mit der Fernbedienung in der Hand und isst Popcorn.
Aktuell kurieren 448 der 474 Infizierten ihren Infekt im häuslichen Umfeld aus. (Foto: Jan Vašek)

Marburg-Biedenkopf befindet sich trotz dieser überschaubaren Zahl derzeit weiterhin in der fünften von insgesamt sechs Stufen des Eskalationskonzepts der Landesregierung zur Eindämmung des Corona-Virus. Stufe sechs gilt ab einer Inzidenz von 200

Auch nur 0,22 Prozent

Derzeit befinden sich im Kreis Siegen-Wittgenstein 1.072 Personen in häuslicher Quarantäne. Aktuell infiziert sind 598 Personen. Das sind in Siegen-Wittgenstein nur rund 0,22 Prozent der Einwohner. Die aktuelle 7-Tages-Inzidenz liegt laut RKI bei 125,7.
Derzeit müssen 34 Personen aus dem Kreisgebiet in einem Krankenhaus behandelt werden, sieben davon intensivpflichtig.
Momentan werden in Bad Laasphe und Stadtteilen insgesamt 18 Infizierte gezählt. In Bad Berleburg sind es 58 und in Erndtebrück sieben.

Im Lahn-Dill-Kreis

675 aktive Fälle sind aktuell im Lahn-Dill-Kreis gemeldet. Bis auf 15 stationär Behandelte und zwei auf der Intensivstation kurieren sich alle Erkrankten zuhause aus. 134,55 beträgt die sogenannte Inzidenz. 0,27 Prozent der Einwohner sind also hier aktuell als infiziert registriert. 99,73 Prozent sind nicht infiziert (oder schon wieder genesen).