Marburg plant Stadtjubiläum für 2022

In Marburg by RedaktionLeave a Comment

Ein Stadtjubiläum soll „Marburg800“ im kommenden Jahr werden. Wer als Gruppe, Einrichtung oder Bürger mit einem Projekt selbst zum Jubiläumsjahr beitragen möchte, kann das per Geburtstagsgeschenk, ehrenamtlich oder mit einem Projektantrag auf städtische Förderung tun. Diesen nimmt das Jubiläumsbüro bis zum 15. April entgegen. Für Infos, Beratung und Fragen rund um Marburg800 bietet die Stadt zudem für den 25. Januar (Montag) ab 19 Uhr einen Online-Termin für alle Interessierten an. Auf www.marburg800.de finden sich Förderrichtlinien und das Antragsformular. 

1222 erwähnt

Marburg wurde als Stadt 1222 erstmals in der Reinhardsbrunner Chronik erwähnt. Das Programm für „800 Jahre Ersterwähnung als Stadt“, kurz Marburg800, entsteht mit Beteiligung der Marburger*innen zu den Schwerpunkten „Marburg erinnern“ (Geschichte), „Marburg erleben“ (Festlichkeiten und Aktivitäten im Jubiläumsjahr) und „Marburg erfinden“ (Perspektiven). Marburg800 will den Blick in die Vergangenheit mit dem Brückenschlag über die Gegenwart und dem Weg in die Zukunft verbinden.

Drei Bereiche

Eingereicht werden können gerne Anträge, die sich auf mindestens einen der drei Bereiche beziehen und in Marburg ausgerichtet werden. Dafür kommen vielfältige Themen in Frage: Vorhaben zur Kunst und Kultur, des interkulturellen oder interreligiösen Dialogs, der Bildung, der Wissenschaft, der Ökologie, der Stadtentwicklung, der Zukunftsvisionen, des Sports, der sozialen Gerechtigkeit, Initiativen gegen jede Art gruppenbezogener Menschenfeindlichkeit sowie andere Projekte, die einen Beitrag zu Weiterentwicklung von „Marburg erinnern, erleben, erfinden“ leisten.

Das Projekt „800 Jahre Ersterwähnung als Stadt“, kurz Marburg800, wirft seine Schatten voraus. (Foto: Henrik Isenberg)

Durch die Beteiligung soll eine große Programmvielfalt entstehen, der Charakter der ganzen Universitätsstadt berücksichtigt und Strahlkraft auch über die Stadt hinaus entwickelt werden. Der Förderanteil beträgt bis zu 80 Prozent.

Bis zum 20. Januar

Die Anträge können sich auf vorgeschlagene Projekte für das Jubiläumsjahr vom 28. März 2022 bis 31. Dezember 2022 beziehen. Außerhalb dieses Zeitraums müssen Ausnahmen begründet dargelegt werden. Für Fragen ist das Jubiläumsbüro unter Marburg800 @marburg-stadt.de erreichbar. Für den Online-Termin wird unter dieser Adresse bis zum 20. Januar um eine Anmeldung gebeten, um den erforderlichen Einladungslink zur Teilnahme zuzusenden.

Kommentar verfassen