Landkreis erhält Betreuungsangebot aufrecht

In Landkreis by RedaktionLeave a Comment

Der Landkreis Marburg-Biedenkopf wird das Betreuungsangebot an Grundschulen für bereits angemeldete Kinder auch in der Zeit des Lockdowns aufrechterhalten.

Warmes Essen

Bei regulärem Betrieb versorgt der Landkreis im Zuge des Betreuungs- sowie des Ganztagsangebotes rund 1.880 Grundschulkinder täglich mit einem warmen Essen. Die jetzige Situation erfordert eine genaue Abstimmung mit dem Caterer, so dass am Montag und Dienstag zunächst kein warmer Mittagstisch angeboten wird, da in dieser Zeit erst der tatsächliche Bedarf ermittelt und die Wiederaufnahme des Angebotes geklärt werden muss.

EIn Tablett mit Spaghetti mit Soße und ein Schälchen Salat
Bei regulärem Betrieb versorgt der Landkreis im Zuge des Betreuungs- und Ganztagsangebotes rund 1.880 Grundschulkinder täglich mit einem warmen Essen. (Foto: Hans Braxmeier)


Eltern die ihre Kinder betreuen lassen werden gebeten, den Kindern für diese beiden Tage ausreichende Pausenmahlzeiten mitzugeben. Sofern der Bedarf gegeben ist, wird der warme Mittagstisch ab dem 13. Januar wieder regulär in der Grundschulbetreuung angeboten.

Hintergrund:

Die hessische Landesregierung hat mit Blick auf das aktuelle Infektionsgeschehen für den Schulbetrieb der Jahrgangsstufen eins bis sechs entschieden, dass im Zeitraum vom 11. bis zum 31. Januar die Präsenzpflicht ausgesetzt wird. Die Aussetzung der Präsenzpflicht folgt dem Grundsatz, dass möglichst alle Schülerinnen und Schüler von zu Hause aus am Distanzunterricht teilnehmen und nur dann in die Schule gehen sollen, wenn es den Eltern beruflich oder aus anderen Gründen nicht möglich ist, ihre Kinder zu Hause zu betreuen.

Kommentar verfassen