Neue Busse und Pläne: Vorteile auch fürs Hinterland

In Landkreis by Redaktion

Am Sonntag erfolgte im Rhein-Main-Verkehrsverbund (RMV) die Umstellung auf den Jahresplan 2021. Für den Landkreis Marburg-Biedenkopf und auch fürs Hinterland ergibt sich damit eine Reihe von Angebotsverbesserungen im Öffentlichen Personennahverkehr (ÖPNV).

Kürzere Taktung

Mit der Umstellung startet zugleich das neue Linienbündel Nord-West mit den regionalen Buslinien 481, 491 sowie den elf weiteren lokalen Buslinien MR 40, 41 und 51 bis 59. Dabei bietet beispielsweise die Linie 491 von Dillenburg nach Biedenkopf von nun an eine kürzere Taktung zwischen den Abfahrten. Das gilt für Fahrten unter der Woche, aber auch am Wochenende.

Im Hinterland

Außerdem kommt es zu Verbesserungen bei der Schülerbeförderung, beispielsweise zwischen Niedereisenhausen und Breidenbach. Hier wird die Anfahrt zur ersten Schulstunde so organisiert, dass die Schüler nur noch wenige Minuten vor Schulstart eintreffen. Auf der lokalen Linie MR 40 Biedenkopf-Gladenbach wird die südliche Kernstadt von Gladenbach jetzt deutlich besser erschlossen. Dazu führt die Linie jetzt vom Markplatz über den Alten Bahnhof und wieder zurück über die Mornshäuser Straße in die Gladenbacher Innenstadt.

Neue Busse

Mit der Neuausschreibung verbunden ist der Einsatz moderner, klimatisierter Niederflurbusse, die zudem mindestens die Anforderungen der Emissionsnorm EURO VI erfüllen. In den neuen Fahrzeugen werden die Fahrgäste von nun an über Bildschirme mit Echtzeitdatenanzeige und akustische Ansagen über die Halte und nächsten Anschlüsse an Umsteigebahnhöfen informiert. Außerdem bieten die Fahrzeuge eigene Flächen für Rollstühle, Kinderwagen oder Fahrräder sowie eine Absenkvorrichtung, die den Einstieg für mobilitätseingeschränkte Fahrgäste erleichtert.

Schnellbus-Linien

Eine weitere Verbesserung für den Westteils des Landkreises bieten die neuen, jeweils werktags im Stundentakt verkehrenden, Schnellbus-Linien X 37 Gladenbach-Herborn und X 41 Dillenburg-Biedenkopf. Dieses völlig neue und zusätzliche Busangebot erbringt im Auftrag des RMV die Firma Lyst-Reisen aus Zellingen am Main. Das Unternehmen mit Betriebsstandort in Dautphetal übernimmt auch die Leistungen auf der X 40 Biedenkopf-Gladenbach. Diese Linie wird von nun an samstags neun Verbindungen in beide Richtungen im Zweistundentakt anbieten. Mit den Schnellbus-Achsen entstehen für die Hinterland-Region sehr gute und schnelle Verbindungen zu den maßgeblichen Umsteigebahnhöfen Herborn, Dillenburg, Biedenkopf und Marburg.

Auch spät

Wichtig sei ihm zudem die Weiterentwicklung der Spätverbindungen in den Landkreis hinein. Dazu werde als weiterer Schritt des sogenannten „Marburger Nachtsterns“ auf der in Marburg startenden Linie 481 ab Bahnhof Friedensdorf täglich um 0.30 Uhr ein Rufbus zur Verbindung mit Breidenbach, Steffenberg und Angelburg eingesetzt. An Wochenenden ist dann sogar noch ein weiterer Spätbus um 0.45 von Marburg nach Biedenkopf-Wallau auf der 481 unterwegs“, heißt es. Damit sei jetzt auch wirklich jede Gemeinde im Landkreis mit einer Spät-Abfahrt nach 23 Uhr mit Bus, Bahn oder Rufbus erreichbar.

4 Maskierte vor einem Linienbus
Der jetzt anstehende Fahrplanwechsel bringt zahlreiche Verbesserungen mit sich. Dazu zählt auch der Einsatz neuer Fahrzeuge. (Foto: Landkreis)

Auch im Schienenverkehr kommt es zu Veränderungen. Hierbei kommt es zu kürzeren Takten der Regionalbahn (RB 41) von Marburg nach Gießen. Hierzu werden montags bis freitags drei zusätzliche Züge eingesetzt. Hinzu kommen die stündlich verkehrenden schnellen Regionalexpress-Züge. Außerdem kommt auf der Strecke Frankenberg-Marburg künftig an Sonn- und Feiertagen ein Frühzug zum Einsatz.