Bundespolizei kontrolliert im Landkreis Mund-Nase-Masken

In Landkreis, Polizeiberichte by Redaktion

Bei einer gemeinsamen Kontrolle von Ordnungsamt, Polizei und Bundespolizei am zurückliegenden Samstag ging es in erster Linie um die Überprüfung der Einhaltung der Abstandsregeln und das Tragen der Mund-Nasen-Bedeckung (MNB). Erst kurz vor dem Ende der Kontrollen kam es zu insgesamt zehn Ordnungswidrigkeiten-Anzeigen, weil Jugendliche gegen die Abstandregeln verstießen.

Zehn Beamte

Initiiert durch den Landkreis Marburg-Biedenkopf, standen zwischen 10 und 18 Uhr insgesamt zehn Beamte der Bundespolizeidirektion Frankfurt am Main für die gemeinsamen Kontrollen zur Verfügung. Der Schwerpunkt der Kontrollen lag in den Innenstädten, Supermärkten, sonstigen Geschäften, öffentlichen Parkanlagen und an den Bahnhöfen.

13 uniformierte Beamte und die Landrätin vor einem Gebäude.
Landrätin Kirsten Fründt (re.) begrüßte die Beamtinnen und die Beamten der Frankfurter Bundespolizei. (Foto: Landkreis)

Der Landkreis und die Polizei appellieren angesichts der geltenden Regeln und der nach wie vor hohen Infektionszahlen (aktuell 0,24 Prozent der Bürgerinnen und Bürger im Landkreis!) eindringlich, die Reglungen der aktuellen Hessischen Corona-Verordnung einzuhalten und so zu einer positiven Entwicklung beizutragen. Die sehr dynamische Entwicklung erfordert die Mitwirkung eines jeden Einzelnen.