Automaten zur Versorgung von Bürgern im Hinterland?

In Region by RedaktionLeave a Comment

Eine spannende Zusammensetzung hatte die in der vergangenen Woche stattgefundene Onlinekonferenz, die durch den Naturpark Lahn-Dill-Bergland und die Marburg Stadt und Land Tourismus GmbH initiiert wurde. Es ging darum, inwieweit sich Verkaufsautomaten als Versorgungsstützpunkte, an unterversorgten Standorten im Landkreis, für Touristen an Rad- und Wanderwegen sowie für die örtliche Bevölkerung, in Orten ohne Einkaufsmöglichkeit, eignen.

Ein Verkaufsautomat auf dem Land
Die Teilnehmer tauschten sich auch angeregt über die Produkte aus, die man in einem solchen Automaten erwarten würde.

Als fachliche Partner standen die im Landkreis agierenden LEADER-Regionen, der Fachbereich Ländlicher Raum und Verbraucherschutz des Landkreises Marburg-Biedenkopf und das Fachgebiet Erwerbskombinationen des Landesbetriebs Landwirtschaft Hessen (LLH) Rede und Antwort. Die Akademie für den Ländlichen Raum Hessen (ALR) moderierte die Veranstaltung und sorgte für die organisatorische und technische Realisierung.

Viele Ideen

40 Teilnehmende informierten sich und diskutierten. Die Palette der Waren, mit dem so ein Automat bestückt werden könnte, reichte vom Lunchpaket und der Apfelschorle bis zu regional erzeugten, hochwertigen Lebensmitteln für den Kochtopf daheim. Unter den aktiv Diskutierenden waren unter anderem Bürger, die sich für ihren kleinen Ort eine Einkaufsmöglichkeit wünschten, Wanderwegepaten, die eine Verbesserung der Versorgung von Wandernden auf „ihrem“ Premiumwanderweg anregten, Metzger und Landwirte, die ihre Produkte vermarkten wollen und Bürgermeister, die bereits mögliche Standorte im Hinterkopf hatten.

Der Verkaufsautomat Regionalprodukte Jungs Campinghühner in Frohnhausen-Bellnhausen ist gut bestückt. (Fotos: © Georg Kronenberg)

Die Organisatoren und die Teilnehmenden zogen eine positive Bilanz des Treffens. Der Naturpark Lahn-Dill-Bergland und Marburg Stadt und Land Tourismus GmbH treten nun in einen aktiven Austausch mit ihren Partnern in den Kommunen, um über die lokalen Möglichkeiten für und das Interesse an der Aufstellung von Automaten zu beraten.

Förderfenster schließen

Alle an der Anschaffung eines Automaten Interessierten sollten sich zeitnah an die zuständigen LEADER-Regionen bezüglich möglicher Förderung wenden, da die aktuellen Förderzeitfenster in den kommenden Monaten schließen. So bleibt nun abzuwarten, ob sich die Automaten durchsetzen und ob in unserer Region solche aufgestellt werden.

Kommentar verfassen