Wohnsitzloser Mann überfiel zwei Frauen

In Marburg, Polizeiberichte by RedaktionLeave a Comment

In der Nacht zum Sonntag, 15. November, kam es zu Überfällen auf zwei Frauen. Gegen 5.50 Uhr nahm die Polizei einen Tatverdächtigen vorläufig fest. Es handelt sich um einen polizeibekannten 20 Jahre jungen wohnsitzlosen Deutschen. Ein Überfall ereignete sich in der Marburger Sybelstraße gegen 4.50 Uhr. Ein Mann verfolgte und holte eine 34 Jahre alte Frau ein. Er verlangte Geld von ihr und griff sie an. Die Frau wehrte sich und nutzte eine günstige Gelegenheit zur Flucht.

Schock und Verletzung

Der zweite Überfall ereignete sich um 5.20 Uhr in der Straße Rotenberg, ebenfalls Marburg. Dort verlangte der Täter von einer 55 Jahre alten Frau die Herausgabe der Handtasche. Auch hier entwickelte sich eine Auseinandersetzung im Zuge derer der Mann die Frau angriff, wobei sich das Opfer letztlich durch ihre Gegenwehr befreien und fliehen konnte. Bei den beiden Frauen handelt es sich um scheinbar wahllos ausgesuchte Opfer. Sie erlitten zusätzlich zu dem Schock noch leichtere Verletzungen. Der Täter blieb in beiden Fällen ohne Beute.

Mann wurde verhaftet

Aufgrund der räumlichen Nähe, nahezu gleicher Vorgehensweisen und insbesondere aufgrund der jeweils abgegebenen Personenbeschreibungen ist der vorläufig festgenommene Mann der Taten dringend verdächtig.

Gefängnis. Innen. Viele geschlossene Türen.
Der Mann befindet sich jetzt in Untersuchungshaft.

Auf Antrag der Staatsanwaltschaft Marburg erließ der zuständige Richter des Amtsgerichts Marburg am Montag den beantragten Haftbefehl wegen Flucht- und Wiederholungsgefahr wegen zweifacher versuchter räuberischer Erpressung, Körperverletzung und Bedrohung. Die Polizei sucht jetzt Zeugen der Taten.

Zeugen gesucht

Insbesondere bittet sie den Fahrer oder die Fahrerin eines dunklen schwarzen Pkw, eventuell ein BMW, sich bei der Polizei Marburg zu melden. Dieses Auto fuhr gegen 5.30 Uhr von der Lutherstraße aus Richtung Sybelstraße um die Ecke und verringerte sichtlich die Geschwindigkeit wegen der rennend entgegenkommenden Frau. Hinweise bitte an die Kriminalpolizei Marburg, Telefon 06421-40 60.

Kommentar verfassen