Veranstaltungen in Coronazeiten

In Region, Veranstaltungen by Redaktion

In Zeiten der Pandemie

Am Dienstag, 8. Dezember, bietet das Projekt „misch mit!“ von 17.30 bis 19.30 Uhr eine Online-Konferenz zum Thema „Solidarität in Zeiten der Pandemie“. Die Teilnahme ist kostenlos.
Interessierte können sich bis 2. Dezember, per E-Mail an kontakt@misch-mit.org anmelden. Es wird darum gebeten, Namen, gegebenenfalls die Funktion oder Institution sowie eine E-Mail-Adresse anzugeben. Die Teilnehmenden erhalten eine Anmeldebestätigung und den Zugangslink per E-Mail. Fragen beantwortet das Teamunter der Telefonnummer 0160 991-208 71 oder per E-Mail unter thattamannil@bsj-marburg.de.

„Wir pflegen Improkultur“

Am Donnerstag, 3. Dezember, ab 20.15 Uhr steht ein Livestream aus dem KFZ Marburg auf dem Programm. Präsentiert wird „Impropeller – die Flux – Impro-Comedy-Show. „Solange Lockdown light herrscht und trotz ausgearbeiteter Hygiene-Konzepte keine Zuschauer ins Theater dürfen, spielen wir eben allein vor uns hin“, sagen die Akteure.

3 Leute auf der Bühne in romantischer Kulisse
„Solange Lockdown light herrscht spielen wir eben allein vor uns hin“, sagen die Akteure. (Foto: © Rossi Photography)

„Wir pflegen die Improkultur auch in Corona-Zeiten liebevoll wie einen verrosteten Propeller und bieten unter anderem eine neue Episode der Gefängnis-Soap ‚Ohne Bewährung‘, den ‚Improvisierten Shakespeare‘, Impro-Szenen, in denen wir die Nachrichten des Tages oder der Woche auf durchaus ungewöhnliche Art beleuchten, und ein Gute-Nacht-Märchen, das derart originalgetreu improvisiert ist, dass es niemand mehr erkennt. Das ‚Flux‘ im Untertitel steht übrigens für Fluxeug.“
Die Konferenz findet online über die Plattform „vhs.cloud“ statt. Eine vorherige Anmeldung unter bip-mk.de/Demokratie-im-Dialog ist erforderlich. Interessierte erhalten vor der Veranstaltung einen Link per Mail, über den sie der Konferenz beitreten können.

„Corona und Flucht“

„Corona und Flucht“ ist der Titel der Info-Veranstaltung am Dienstag, 1. Dezember, von 18 bis 20 Uhr. Dazu laden die zentrale Corona-Hilfe von Stadt und Freiwilligenagentur in Kooperation mit Hessischem Landestheater, Volkshochschule, Projekt „Dialog und Vielfalt“, Ausländerbeirat, Seebrücke Marburg sowie der Initiative „200 nach Marburg“ ein. Wegen der Corona-Beschränkungen findet die Veranstaltung digital statt. Alle können dabei sein – die  Zugangsdaten sind zu finden auf der Webseite des Landestheaters hltm.de/de/ unter „produktion/ corona-und-flucht“.
Der digitale Infoabend „Corona und Flucht“ steht allen Interessierten offen. Fragen zur Veranstaltung beantwortet Johannes Maaser von der Stadt Marburg per E-Mail: johannes.maaser @marburg-stadt.de

Beratungsangebot ausgeweitet  

Auch in dieser besonderen Zeit ist es der HIV-/STI-Beratungsstelle des Kreises Siegen-Wittgenstein wichtig, den Menschen in der Region ein qualifiziertes und niedrigschwelliges Beratungs- und Testangebot zu HIV und weiteren sexuell übertragbaren Infektionen anzubieten. Durch die telefonische Beratung ist es ab sofort möglich, auch Termine zur Blutentnahme für einen anonymen, vertraulichen und kostenlosen Test auf HIV und Syphilis im Kreishaus in Bad Berleburg zu vereinbaren.
Damit haben die Menschen in Wittgenstein nun eine Anlaufstelle vor Ort und müssen zur Blutentnahme nicht mehr ins Gesundheitsamt nach Siegen fahren. Wer das Angebot nutzen möchte, meldet sich bitte telefonisch beim Beratungsteam der Aidshilfe unter Telefon: 0151-281 33 866 (montags 8:00 bis 10:00 Uhr, mittwochs 15:00 bis 18:00 Uhr) oder per Mail an kontakt@aids-hilfe-siegen.de