Über Backhäuser, Verschwörungstheorien und das „Business“

In Region, Veranstaltungen by RedaktionLeave a Comment

Gerade in Zeiten des Lockdowns boomen natürlich die Online-Angebote. Bequem von zuhause aus lassen sich die Angebote nutzen. Hier finden Interessierte einige besondere Angebote zu den unterschiedlichsten Themenbereichen:

Online-Backhaus-Konferenz

Die dritte Backhauskonferenz zur Vorbereitung des Themenzeitraums „Backhäuser ’21“ findet am 4. Dezember, ab 18 Uhr, als Online- und Telefonkonferenz statt.
Die für die Region so typischen Backhäuser sollen sichtbarer und für Besucher auch erlebbar gemacht werden. In zwei Veranstaltungen zuvor wurde schon besprochen, welche Erfahrungen bislang gesammelt wurden und welche Veranstaltungsformen geeignet sind, die Backhäuser und deren Wert für das Dorfleben vorzustellen.
Backhäuser könnten für die touristische Vermarktung so wichtig sein, wie in Oberbayern die Zwiebeltürme der Kirchen oder im Ruhrpott die Halden. Es geht dabei „um authentische Angebote und die Unterstützung gelebter, regionaler Tradition“.

Kleines Mädchen mit Schürze im Backhaus. Feuer im Ofen.
Gerade im Hinterland (hier: Wolzhausen) wird in den Backhäusern noch aktiv gebacken. Mit über 120 erfassten Backhäusern hat die Region einen bislang ungenutzten Schatz, der für die touristische Vermarktung genutzt werden soll. (Foto: Lara-Janica Schmidt)

An der Konferenz können Interessierte von zu Hause aus teilnehmen. Wer zusätzlich mitmachen möchte, meldet sich unter netzwerk @marburg-tourismus.de. „Auch wenn Sie bislang nie an einer Onlinekonferenz teilgenommen haben, brauchen Sie keine technischen Hürden zu fürchten. Am kommenden Donnerstag, 26. November, gibt es einen Probelauf für alle. 

Rund um Rassismus

Am Samstag, 5. Dezember, von 9:30 bis 14:30 Uhr bietet die Volkshochschule (vhs) Marburg-Biedenkopf eine Fortbildung über die Handlungsmöglichkeiten gegen Diskriminierung, Rassismus und Rechtspopulismus. Die Teilnahme ist kostenlos.
Ziel des Angebots ist die Entwicklung und Stärkung einer eigenen Haltung zu diesen Themen.
Eine vorherige Anmeldung online unter www.vhs.marburg-biedenkopf.de oder unter der Telefonnummer 06421 405-6710 ist erforderlich. Interessierte erhalten nach der Anmeldung die Zugangsinformationen. Anmeldeschluss ist Montag, 30. November, 14 Uhr.

Verschwörungs-Theorien

Die Volkshochschule (vhs) bietet zudem am Dienstag, 1. Dezember, von 19:30 bis 21 Uhr einen Online-Kurs über die Merkmale und Wirkung von Verschwörungstheorien. Die Teilnahme ist auch hier kostenlos.
Anhand aktueller und historischer Beispiele führt Referent Michael Butter bei seinem Vortrag in das Wesen und die Wirkung von Verschwörungstheorien ein.
Die Teilnahme erfolgt online vom eigenen Endgerät aus. Eine vorherige Anmeldung online (s. o.) oder unter 06421 405-67 10 ist erforderlich. Den Zugangslink zum Livestream sowie nähere Informationen zu den technischen Voraussetzungen erhalten Interessierte nach der Anmeldung. Anmeldeschluss ist Dienstag, 1. Dezember, 14 Uhr.

Business Talk

Die Agentur für Arbeit Marburg lädt Betriebe zum virtuellen Business Talk ein: Am Dienstag, 24. November, geht es von 16 bis 17 Uhr in einem Livestream um das Thema „Mobiles Arbeiten, hybrides Arbeiten oder Homeoffice? Disruptionen in der Arbeitswelt mit Corona“.
Der Livestream beginnt mit einem Impulsvortrag der Referentinnen Dr. Elena Heimann und Susanne Bitsch.
Danach beginnt die Podiumsdiskussion, moderiert von Marion Guder (Beauftragte für Chancengleichheit am Arbeitsmarkt). Auf https://ba-business-talk.de unter „/anmelden.html?id=209“ werden Interessierte fündig.

Rund um Berufswahl

Wenn es um Fragen im Kontext mit Berufswahl, -orientierung, Bewerbung oder Ausbildungs- und Studienplatzsuche geht, so lassen sich diese nun auch fernmündlich besprechen.
Die Berufsberatung der Agentur für Arbeit bietet Information und Beratung an für alle Jugendlichen. Dies ist telefonisch, per E-Mail und jetzt auch per Video-Chat möglich. Die Kontaktdaten: Telefon: 06421-60 51 53, E-Mail: marburg-berufsberatung @arbeitsagentur.de.

Morgen: Vorlesetag

Seit vielen Jahren ist es am dritten Freitag im November Tradition, dass in Schulen, Kindergärten und Bibliotheken in ganz Deutschland kleine Lesungen und Aktionen rund ums Lesen stattfinden. Da die geplanten Veranstaltungen vielerorts nicht in gewohnter Art und Weise stattfinden können, setzen die Organisator*innen erneut auf digitale Wege.
Im Rahmen des Kinder- und Jugendportals www.hausderjugend-marburg.de findet sich ein buntes Angebot für kleine und große Bücherfreunde.
Außerdem gibt es noch jede Menge kreative Basteltipps rund ums Buch. Die digitalen Angebote sind ab Freitag, 20. November, dort abrufbar. Weitere Informationen gibt es bei Sandra Rabung, (06421) 201-17 45.

Ein „Historiolog“

Kirchengeschichte online erleben kann man am kommenden Sonntag (22. November) mit dem Dautpher Pfarrer Dr. Reiner Braun: Er lädt zu einem Zoom-Webinar ein, in dem man im Rahmen eines „Historiologs“ von 18.30 bis 20 Uhr eintauchen kann in die Zeit Wilhelms von Oranien.
Braun will wieder interaktiv ein spielerisch-spannendes Nacherleben eines „Evangelischen Moments“ in Form eines Historiologs ermöglichen.

Pfarrer Braun in seiner Kirche
Pfarrer Reiner Braun lädt erneut zu einem „Zoom-Webinar“ ein. (Foto. Klaus Kordesch/eöa)

Die an (kirchen-)historischen Interessierten – etwa Ehrenamtliche, Theologiestudierende, Religionslehrende und Pfarrpersonen – können dabei vom heimischen Rechner aus unterschiedliche Rollen spielen.
Im Anschluss gibt es wieder einen Kurzvortrag, in dem die historische Einordnung des Evangelischen Moments für die Teilnehmenden erfolgen soll. Es besteht dann die Möglichkeit zu Rückfragen und Diskussion.
Diesmal geht es unter der Überschrift „Das Evangelium wird politisch“ um Wilhelm von Oranien und das Wilhelmuslied​. Weitere Infos gibt es unter dekanat-big.churchdesk.com unter „/evangelische-momente“ beziehungsweise unter „/online-bibliolog“.

Kommentar verfassen