Große Fahrbansanierung läuft an: 809.000 Euro Kosten

In Lixfeld by RedaktionLeave a Comment

Was wird gemacht? Auf der freien Strecke wird die Fahrbahn auf einer Länge von 1,55 Kilometern erneuert. In den Randbereichen der Fahrbahn werden die Fahrbahnränder stabilisiert, die Bordsteine ausgebessert sowie die Straßenbankette neu befestigt.

Bei Lixfeld

In diesem November saniert Hessen Mobil nämlich die Kreisstraße K 100 (im Landkreis Marburg-Biedenkopf) beziehungsweise K 30 (im Lahn-Dill-Kreis) zwischen Angelburg-Lixfeld und Eschenburg-Hirzenhain. Am Montag dieser Woche haben die Arbeiten begonnen. Insgesamt soll die Bauzeit rund vier Wochen betragen.

Volle Sperrung

Während der Bauarbeiten muss die Kreisstraße zwischen Lixfeld und Hirzenhain voll gesperrt werden. Der Verkehr wird entsprechend umgeleitet.
Im zweiten Bauabschnitt folgt im Frühjahr nächsten Jahres die Erneuerung der Kreisstraße 100 in der Ortsdurchfahrt von Lixfeld. Während der Bauarbeiten in der Ortsdurchfahrt von Lixfeld muss die K 100 im Ort voll gesperrt werden. Indem die Arbeiten erst im Frühjahr beginnen, wird eine Winterbaustelle in der Ortsdurchfahrt mit eventuellen witterungsbedingten Verzögerungen vermieden.

Auch Leerrohre

Die Gemeinde Angelburg erneuert im Untergrund der Straße auf 250 Metern die Wasserleitungen und die Hausanschlüsse für die Wasserversorgung. Für einen späteren Breitbandausbau werden Leerrohre in die Straße verlegt. Darüber hinaus baut die Gemeinde den Gehweg aus und schafft eine bessere Querungsmöglichkeit für Fußgänger, indem in einem Bereich der Kreisstraße die Fahrbahn auf vier Meter eingeengt und die Gehwege entsprechend verbreitert werden.

Mann fräst Straßenbelag
Das Straßenbau-Projekt wird aus Fördermitteln des Landes Hessen unterstützt. (Foto: Stux)

Für die Sanierung der Strecke zwischen Lixfeld und Hirzenhain inklusive der Bauarbeiten in der Ortsdurchfahrt von Lixfeld belaufen sich die Baukosten insgesamt auf rund 809.000 Euro. Davon trägt der Landkreis Marburg-Biedenkopf die Kosten für die Sanierung der K 100; der Lahn-Dill-Kreis den Anteil für den Bereich der K 30; die Gemeinde Angelburg finanziert den Kostenanteil für die gemeindlichen Arbeiten. Das Gesamtprojekt wird aus Fördermitteln des Landes Hessen unterstützt.

Kommentar verfassen