Drogen und Macheten: Polizeimeldungen im Hinterland

In Biedenkopf, Breidenbach, Dexbach, Friedensdorf, Polizeiberichte, Weidenhausen by Redaktion

Auch im Hinterland ist wieder einiges passiert. Wer zu einer der Polizeimeldungen sachdienliche Hinweise geben kann, meldet sich umgehend.

Machete im Fußraum

In Biedenkopf holte – bei einer Verkehrskontrolle auf der B 253 – die junge Autofahrerin (glücklicherweise langsam und vorsichtig) eine Machete aus dem Fußraum der Fahrerseite. Sie übergab sie den kontrollierenden Beamten. Das war in der Nacht zum Dienstag um 15 Minuten nach Mitternacht.
Da die Dame, wie der Drogentest zeigte, unter dem Einfluss berauschender Mittel stand, blieb es nicht bei der Ordnungswidrigkeit nach dem Waffengesetz. Die Polizei beendete die Autofahrt, veranlasste die notwendige Blutprobe und fertigte die Strafanzeige wegen des Fahrens unter dem Einfluss berauschender Mittel.

Unter Drogeneinfluss

Ein 41 Jahre alter Mann aus dem Hinterland fuhr in der Nacht zum Dienstag, 24. November, mit einem Auto, obwohl er nach eigenen Angaben vor Fahrtantritt Betäubungsmittel genossen hatte. Der Mann ist außerdem gar nicht im Besitz des zum Autofahren notwendigen Führerscheins. Die Fahrt war um 1 Uhr in Gladenbach-Weidenhausen zu Ende. Die Polizei entließ den Mann nach der Blutprobe.

Sachschaden in Friedensdorf

War es „nur“ eine Sachbeschädigung, oder liegt ein versuchter Diebstahl aus dem Auto oder von dem Auto vor? Letztendlich lässt sich das derzeit nicht bestimmen. Fakt ist eine zerstörte Scheibe der hinteren linken Tür. Der betroffene weiße VW Golf parkte zur Tatzeit am Sonntag, 22. November, zwischen 18.20 und 19 Uhr vor dem Anwesen Wilhelmshütter Straße 9 in Friedensdorf.

Über 2,3 Promille

Auf der nassen Bundesstraße 255 kam ein 31 Jahre alter Autofahrer von der Straße ab und prallte gegen einen ordnungsgemäß auf Höhe des Anwesens Petersburg 1 in Weidenhausen geparkten Pkw. Im Zuge des Unfallgeschehens entstand ein zusätzlicher Sachschaden an einem Bauzaun. Der Alkotest des verantwortlichen Fahrers zeigte über 2,3 Promille an.
Das Ergebnis dieses Unfalls: Ein Krankenhausaufenthalt für den Fahrer, eine Blutprobe, die Sicherstellung des Führerscheins und zwei erheblich beschädigte Autos. Der Unfall war in der Nacht zum Freitag, 20. November, um 1.50 Uhr. Der Gesamtschaden beträgt mindestens 15.000 Euro. Beide Autos konnten nicht mehr weiterfahren und mussten abgeschleppt werden.

Unfallflucht in Breidenbach

Die Unfallflucht auf dem von der Hinteren Ortsstraße in Breidenbach aus erreichbaren Parkplatz der V&R Bank passierte am Freitag, 20. November, zwischen 9.40 und 10.50 Uhr. Der Fahrer des hinten links beschädigten blauen Mercedes SLK fragte sogar in der Bank nach, ob sich der Verursacher dort gemeldet hätte.
Dem war leider nicht so. Ebenso fand er keinen Zettel am Auto. Der Verursacher hatte auch nicht die Polizei gerufen. Die ermittelt jetzt wegen der Unfallflucht und bittet um sachdienliche Hinweise.

Unfall wegen Straßenglätte

Kaum sind die Temperaturen gesunken, kommt zu den ohnehin durch Nässe und Laub schlüpfrigen Straßen noch die Glätte durch überfrierende Nässe hinzu und prompt gab es einen ersten glättebedingten Verkehrsunfall. Der Unfall verlief vergleichsweise glimpflich. Es blieb bei einem Blechschaden.

Frostiger Zweig ragt in eine Straße
Es ist bereits jetzt mit Straßenglätte zu rechnen. (Foto: Archiv)

Der Unfall war in der Nacht zum Freitag, 20. November, um kurz vor 3 Uhr, auf der Bundesstraße 253 zwischen dem Abzweig Dexbach und der Sackpfeife. Ein Opel rutschte durch die Glätte nach rechts von der Straße in die Leitplanke.

Unbelehrbar in Biedenkopf

14 Stunden und 40 Minuten liegen zwischen den beiden Autofahrten unter dem Einfluss berauschender Mittel. Die erste Blutprobe, die Untersagung der Weiterfahrt und die Sicherstellung des Autoschlüssels hielten den 41 Jahre alten Mann aus dem Hinterland nicht davon ab, sich erneut hinters Steuer zu setzen. Den sichergestellten Autoschlüssel hatte er sich von seinem Bruder bei der Polizei abholen und dann offenbar geben lassen. Bei der zweiten Kontrolle kannte der Mann also das Procedere. Beide Autofahrten waren am Dienstag, 24. November, die erste um 01 Uhr die zweite um 15.40 Uhr. Übrigens konnte der Mann wie schon bei der ersten auch bei der zweiten Kontrolle keinen Führerschein vorzeigen. Er hat keinen.