Anhänger mit Fertighaus-Teilen kippte um

In Landkreis, Polizeiberichte by Redaktion

Es haben sich wieder einige – teils schwere – Unfälle in der Region ereignet sowie weitere Straftaten. Hier die aktuellen Polizeimeldungen dazu:

Tödlicher Verkehrsunfall

Am Sonntag, 22. November, um kurz vor 15 Uhr, kam in Cölbe der Fahrer eines Renault nach Zeugenaussagen ohne erkennbaren Grund nach links von der Straße ab und fuhr in den Straßengraben. Der 79 Jahre alte Fahrer war nicht ansprechbar. Er starb wenig später im Krankenhaus. Aufgrund der Ermittlungen am Unfallort gab es keine verkehrsbedingte Unfallursache und keine Beteiligung anderer.

Trickdiebin unterwegs

Der Ehemann eines Opfers reagierte geistesgegenwärtig. Er hielt die mutmaßliche Mittäterin eines Trick- und Taschendiebstahls fest und übergab sie der Polizei. Den Diebstahl der Geldbörse aus der Handtasche seiner Frau konnte er leider nicht verhindern. Mit der Beute, einer Geldbörse mit nur wenig Bargeld aber etlichen Karten und Ausweisen, flüchtete eine 25 bis 30 Jahre alte, etwa 1,60 Meter kleine und korpulente Frau mit dunklen Haaren und nach Angaben der Opfer südländischem Aussehen. Gegen die festgehaltene mutmaßliche Mittäterin, eine hinlänglich polizeibekannte, in Ludwigshafen lebende Frau, lagen keine ausreichenden Haftgründe vor.
Die vorübergehend Festgenommene hatte gegen 18.15 Uhr, im Lidl-Markt Marburg kurz vor der Kasse ihr Opfer angesprochen und damit abgelenkt. Sie stand dabei so, dass man an den beiden Frauen nur durch eine sehr enge Gasse vorbeikommen konnte. Genau durch diese Gasse ging die mutmaßliche Diebin und griff dabei in die Tasche des 54-jährigen Opfers. Sie flüchtete sofort. Da die bestohlene Frau und ihr Mann den Diebstahl sehr zeitnah bemerkten und sofort eine Verbindung zogen, hielt der Ehemann die mutmaßliche Mittäterin fest und übergab sie der Polizei.

Hausteile auf der Straße

Am Montagvormittag gab es auf der B 3 von Kirchhain nach Marburg zwischen dem Cölber Dreieck (Anschluss B 62 Wetter-Biedenkopf) und der Anschlussstelle Cölbe-Wehrda Verkehrsbehinderungen. Aus noch unbekannten Gründen kippte der Anhänger eines Lastwagens nach rechts auf den Seitenstreifen um und verlor dabei seine geladenen Fertighausteile. Die Zugmaschine blieb auf den Rädern, der Fahrer unverletzt.

Umgekippter Lkw-Anhänger an der Leitplanke
Der Abhänger kippt um und verlor dabei seine geladenen Fertighausteile. (Foto: Polizei)

Derzeit ist der rechte Fahrstreifen gesperrt und der Verkehr läuft einspurig über den linken Fahrstreifen an der Unfallstelle vorbei. Für die spätere Bergung ist der Einsatz eines Krans und damit eine Vollsperrung der B 3 notwendig. Die Polizei bittet, die Rundfunkwarnmeldungen zu beachten.

Geldbotin festgenommen

Dank der Mitarbeit eines pensionierten Polizeibeamten endete am Montag, 23. November, eine ganze Serie von versuchten Betrügereien am Telefon mit der Festnahme einer Geldbotin. Insgesamt gab es an diesem Montag verteilt im gesamten Landkreis aber mit deutlichem Schwerpunkt in Marburg mindestens 16 Anrufe.
Vertreten waren diesmal als Maschen der typische Enkeltrick, der falsche Polizeibeamte und der sogenannte Schockanruf. Zwar beschlagnahmte die Polizei bei der Geldbotin insgesamt fast 1.000 Euro, jedoch steht nicht fest, ob es sich hier um die Beute eines erfolgreichen Betrugs handelt. In den bekannt gewordenen 16 Fällen zumindest entstand kein Schaden.