Unfälle, Einbrüche und mehr im Hinterland und Wittiland

In Bad Laasphe, Biedenkopf, Breidenbach, Gönnern, Polizeiberichte, Steffenberg by Redaktion

Einbruch in Gönnern:

In Gönnern, beim Einbruch in ein Einfamilienhaus in der Grundstraße erbeuteten der oder die Täter Bargeld und Goldschmuck. Die Tat war am Dienstag, 20. Oktober, zwischen 11 und 22.10 Uhr. Der Einstieg erfolgte durch ein aufgehebeltes Fenster.
Nach den Spuren hielten sich der oder die Täter in mehreren Zimmern auf. Der Gesamtwert der Beute beträgt mehrere tausend Euro. Wer hatdort oder in unmittelbarer Nähe verdächtige Beobachtungen gemacht? Wem ist Ungewöhnliches aufgefallen? Sachdienliche Hinweise bitte an die Kripo Marburg, Telefon 06421-40 60.

Dieselklau in Breidenbach

Nach dem Aufbrechen des Tankdeckels zapften in Breidenbach Diebe aus dem Tank einer Sattelzugmaschine etwa 500 Liter Dieselkraftstoff ab. Der oder die Täter gingen dabei derart lautlos vor, dass sie vom im Führerhaus schlafenden Fahrer unbemerkt blieben.
Der Lastwagen parkte zur Tatzeit in der Nacht zum Mittwoch, 21. Oktober bei Breidenbach an der Bundesstraße 253. Den fehlenden Sprit bemerkte der Fahrer um 2.30 Uhr. 500 Liter Kraftstoff abzapfen bedürfen einer gewissen Zeit und eines erforderlichen Transportmittels. Sachdienliche Hinweise, die mit der geschilderten Tat im Zusammenhang stehen könnten, bitte an die Polizei Biedenkopf, Telefon 06461-929 50.

Müll in Steffenberg

Nach der Ablagerung von Müll in Steffenberg hat die Polizei Biedenkopf die Ermittlungen aufgenommen. Die bisherigen Recherchen und Befragungen führten leider noch nicht zum Entsorger, sodass die Polizei nunmehr in der Öffentlichkeit um Hinweise bittet. Im Feld nahe der Hörle und alten Mülldeponie (erreichbar über einen asphaltierten Feldweg) lagen hinter einem Gebüsch Reste eines PVC-Bodens, Teppichreste und einiges an Porzellan.

Unrat - auf den Boden geworfen.
Woher stammt dieser illegal entsorgte Müll? Hinweise bitte an die Polizei Biedenkopf. (Fotos: Polizei)

Die Ablagezeit war jedenfalls vor Samstag, 10. Oktober, 16.50 Uhr. Wer erkennt diese Gegenstände? Wer kann Hinweise geben, die zur Identifizierung des mutmaßlichen Entsorgers führen? Hinweise richten Zeugen an die Polizei Biedenkopf, Telefon 06461-929 50.

Kollision in Biedenkopf

Die Kollision passierte in Biedenkopf den Spuren nach zu urteilen beim Passieren des parkenden SUV. Der schwarze Ford Kuga stand zur Unfallzeit am Mittwoch, 14. Oktober, zwischen 8.40 und 18.45 Uhr ordnungsgemäß am Straßenrand vor dem Anwesen Freiherr-vom-Stein-Straße 29. Bei dem Unfall wurde die komplette Fahrerseite des Fords beschädigt.
Spuren oder Hinweise auf das verursachende Fahrzeug ergaben sich bislang nicht. Aufgrund des Schadensausmaßes am Ford ist ein Schaden auch am verursachenden Fahrzeug wahrscheinlich. Wo also steht seit Mittwoch ein frisch unfallbeschädigtes Fahrzeug? Eventuell befindet sich an diesem Fahrzeug schwarze Fremdfarbe. Sachdienliche Hinweise bitte an die Polizei Biedenkopf.

Unfall in Bad Laasphe

Erneut wurde das Team der Freiwilligen Feuerwehr Bad Laasphe wieder zu einem Einsatz gerufen.
Auf der L718 zwischen Bad Laasphe und Laaspherhütte war aus unbekannten Gründen am 8. Oktober ein Pkw mit einem Lkw kollidiert.
„Hierbei zog sich der Pkw-Fahrer schwerste Verletzungen zu und wurde in seinem Fahrzeug eingeklemmt“, ließ Pressesprecher Andreas Hinkelmann dazu wissen.

Verunfallter Lkw.
Mit diesem Lkw war der Personenwagen zusammengestoßen.

Nachdem der Mann mittels hydraulischem Rettungsgerät von den Einsatzkräften aus dem Fahrzeug befreit wurde, konnte er mit dem Rettungshubschrauber Christoph 25 in ein Krankenhaus transportiert werden.

Unfallwagen, Feuerwehr und Einsatzkräfte
Der Fahrer dieses Unfallwagens kam mit schweren Verletzungen ins Klinikum. (Fotos: FFW Bad Laasphe)

1,7 Promille in Berleburg

Ein 55-Jähriger hat am Montagmorgen (19.10.) in Bad Berleburg mit seinem Auto gleich mehrere Dinge beschädigt, bevor er gestoppt werden konnte: mehrere Verkehrsschilder sowie eine Grundstücksmauer.
Im Bereich eines Spielplatzes hielt der 55-Jährige an. Einer aufmerksamen Zeugin gelang es, den Autoschlüssel abzuziehen. Da der Motor aber immer noch lief, fuhr der Mann noch eine kurze Zeit weiter.
Die alarmierten Kollegen führten vor Ort einen freiwilligen Atemalkoholtest durch, der ein Ergebnis von über 1,7 Promille anzeigte. Dem Mann wurde anschließend im Krankenhaus eine Blutprobe entnommen. Außerdem wurde der Führerschein sichergestellt.